Der erste Sommertag…

…lockt die Serrtao II raus. Für die gibt es heute frische Farben – in gelb…

Gelb

…und hellem Grün!

Grün

Für uns beide gibt es schicke Kurven in der Rühler Schweiz…

Rühler Schweiz

…und natürlich eine Bootsfahrt – diesesmal in Wahmbeck.

Wahmbeck

Was is’n das? Da hält die neugierige Sertao II an…

Was’n das?

…und findet Bärly – ein St. Pauli Piratenbär mitten auf der Straße. Grad noch rechtzeitig, bevor er überfahren wird.

Bärly

Ich glaub, die Sertao II will den adoptieren. Aber – in der Tasche kann der nicht dauerhaft wohnen, hörste !?

Bärly

Na – wenn die Sertao II jetzt den Bärly hat – dann darf ich auch ein Eis. Von Eiscafe Bruno – angeblich das beste Eis im Weserbergland – in Bevern mit Blick aufs Schloss.

Eis

Vorbei gehts an der mittelalterlichen Wüstung Winnefeld – hier die Reste der Kirche.

Wüstung Winnefeld

Bei diesem tollen Sonntagsweter wollte natürlich nicht nur die Sertao II raus – es waren doch sehr viele Fahrräder, Motorräder aber auch Cabrios und Classic Cars unterwegs. Wenn man da nicht aufpaßt, landet man mitten in einem Pulk 🙂

Fähre Hemeln

Und zum Schluß wundert sich die Sertao II noch, warum denn angeblich Holz knapp ist, wenn es hier seit Jahren in riesen Mengen unverkäuflich rumliegt und mit Wasser besprüht wird, damit es nicht vergammelt. Dafür vermost es…

Holz

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

Für Kultur interessiert sich die Husky…

…irgendwie nicht. Die Treppmühle von 1505 in Stadtoldendorf läßt sie völlig kalt. Ein wenig kann ich das tatsächlich  nachvollziehen.

Treppmühle

Da schaut sie lieber ins Weserbergland wo sie hinfahren will – hier die Rühler Schweiz:

Rühler Schweiz

Der Winter kommt mir dieses Jahr so lang vor – und auch bis es jetzt endlich mal anfängt zu grünen, hat es gefühlt ewig gedauert.

es grünt

Aber ich glaub ich weiß, woran das liegt: Letztes Jahr war ich den Januar über in Afrika unterwegs und habe so den Winter abgekürzt. Sollte ich wieder so machen sobald es geht!

Mittagspause gibts an der Weser – mit einem belegten Brötchen von nahegelegenen Bäcker.

Mittagspause

Weiter gehts über den unvermeidlichen  Köterberg und dann mit dem Piratenschiff heim!

Piratenschiff

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

So sieht es aus…

…wenn der Borkenkäfer da war.

Borkenkäfer?

Oder war es vielleicht doch der Harvester?

Es ging heute dann mal nach Westen. Los gings bei Sonnenschein – die hat sich dann aber schnell verzogen und dann wurd’s auch frisch.

Die Strecke brauch  ich nicht archieren – viele lange Ortsdurchfahrten, ein Abschnitt ist am Wochenende gesperrt und wegen einer Baustelle die bei Hessisch Oldendorf eine Weserbrücke blockiert war eine lange Umleitzung mittden durch Hameln nötig…

Karte
Statistik

 

Es ist schon erstaunlich…

…wie schnell aus dem gestrigen Sommerwetter heute wieder ein kühler Herbsttag wird:

Herbsttag

Die Runde nordwärts mal wieder ausprobiert. Die Strecke ist nichts besonderes, aber man konnte am Wendepunkt in Schneverdingen immer mal bei ZTK vorbeischauen, was ein gr0ßer Motorradhändler war. Die sind aber schon ‘ne ganze Weile Pleite.

Inzwischen ist ein Fitensstudio drin. Ob das so die gute Idee zu Corona-Zeiten war?

Ex-ZTK

Bleiben noch Karte und Statistik:

Karte
Statistik

Es geht gegen Osten…

…an diesem sonnigen Mittwoch in Richtung des leicht hügeligen Elm.

gen Osten

Kulturanteil ist heute die Altstadt von Königslutter – hier der historische Marktplatz. Ganz schön tot…

Königslutter

…aber immerhin kann ich ein Eis auftreiben zur Einweihung des Somers – wenn auch erst am Rande eines Industriegebietes.

Eis

Im Elm sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht – die Natur kommt den steigenden Temperaturen mit dem Blätteraustrieb noch nicht hinterher.

Wald

Immerhin hält ein einzelnes Blümchen die Stellung und schickt Sonnengrüße!

Blümchen

Auf dem Rückweg in Braunschweig noch einen Kollegen aus der alten Firma besucht – im Garten mit ordentlich Abstand. Schön zu hören, daß sie nun nach jahrelanger Durststrecke mit (über)reichlich Aufträgen eingedeckt wurden und nach der Übernahme durch Alstom doch eine gewisse Aufbruchsstimmung besteht. Es darf jedenfalls wieder Geld ausgegeben werden – und neue Leute werden auch gesucht. Dann könnte das doch noch was werden! Das sind jedenfalls erfreuliche Aussichten.

Das hat dann länger gedauert als gedacht – da hieß es dann immer der Abendsonne entgegen.

Abendsonne

Die Sertao II hat es sich auch da nicht nehmen lassen, noch einen Abstecher über Schotterwege einzubauen. Woher weiß die nur immer, wo die sind? Ob die sich hier in der Gegend inzwischen ganz gut auskennt?

Abendrot

Bleiben noch Karte und Statistik:

Karte
Statistik

Heute geht es über…

…plattes Land. Mal in die entgegengesetzte Richtung wie gestern – in unerforsche Gebiete um Uelzen und Gifhorn.

Fahr vorsichtig – nicht daß du da hinten von der Erdscheibe fällst!

Plattes Land

Da haben’se die Hecken rasiert!

Hecken rasiert

Was ist die Husky auf einmal so schüchtern und versteckt sich hinterm Gebüsch?

Gebüsch

Bei Westerstede im großen Moor: Komm zurück – du hast für den Matsch doch nicht die richtigen Schuhe an!

Komm zurück

War nun nicht schlecht – aber insgesamt ist’s in die andere Richtung im Leine und Weserbergland besser. So ein paar Hügel machen es doch gleich interessanter.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

Jetzt gehts um die…

…Wurst!

Wurst

Die Sertao II meint, mir mal etwas Abwechslung auf dem Speiseplan verschaffen zu müssen und deshalb Birgit’s Bauernladen (nur echt mit Deppenapostroph) besuchen zu müssen. Es geht durch dunklen und noch kahlen Wald…

Wald

und über den großen Fluß bei Grohnde…

Weserfähre

… ins Weserbergland.

Die Sonne schafft es zwar den ganzen Tag nicht durch die Wolken und es sieht alles noch trostlos grau in grau aus – aber es waren gute 10°C und trocken. War ganz angenehm zu fahren und eine willkommen Abwechslung für den Nachmittag.

Bleiben noch Karte und Statistik:

Karte
Statistik

Marokko Tour in Zeiten von Corona

Aufwachen kleines! Es geht los!
Gähn. Hä – was – wohin denn?
Weiste nicht mehr – wir müssen doch die Marokko Tour die letztes Jahr ausgefallen ist nachholen!
Gut! Wann gehts los?
Na – jetzt.

Es geht los

So ganz ohne Gepäck?
Ja – Du brauchst ja nichts, und ich nehm Hotels. Du weißt ja – umso leichter, desto besser in der Wüste.
Ja – deshalb bin ich so schlank!
Um nicht zu sagen abgemagert 🙂

Grenze zu Marokko

Schau – da sind wir schon am Grenzschild von Marokko!
So schnell? Das kam mir letztes Jahr viel weiter vor!
Na – nun kennste die Strecke ja schon. Da kommt einem das gleich viel kürzer vor.
Und was ist mit der Fähre. Letztesmal mußten wir doch mit einer Fähre fahren.
Haste nicht mitbekommen? Die haben doch jetzt die Brücke über die Straße von Gibraltar fertig. Nun ist nichts mehr mit Fähre.
Ach ja? Brücke ist mir gar nicht aufgefallen!
Fahr doch mal mit offenen Augen durch die Landschaft dann siehste auch was! Aber ist halt ‘ne Straßenbrücke wie tausende andere. Haste nichts verpaßt.
Irgendwie komisch. Ich hab die Flagge von Marokko irgendwie anders in Erinnerung.
Nee – die ist schon immer so.
Was steht denn da: LLLLand…kreis Ham Ham Hameln Ppppyrm…ont.
Siehste! Das ist arabisch und heißt auf Deutsch ‘Königreich Marokko’
Ich wußte gar nicht, daß ich arabisch lesen kann…
Das haste wohl letztesmal unbewußt gelernt. Ich sag doch immer: Reisen bildet!

Serpentinen Atlas

Hier gehts jetzt auch schon die Serpentinen den Atlas hoch. Halt schön Abstand vom Rand – da gehts steil runter!
Kommt mir jetzt gar nicht so steil vor.

Passhöhe

Und da sind wir auch schon oben auf dem Atlas angekommen!
Nur 277 m? Biste Dir sicher daß das der Atlas ist?
Was solls denn sonst sein? Die haben da bestimmt ‘ne Null vergessen. Wir sind hier auf 2770m. Ist doch auch kalt hier.
Ich bin mir da ja nicht so sicher, ob wir hier richtig sind…
Na wart mal bis wir wieder unten sind. Den Erg Chebbi mit seinen gelben Sandünen wirste ja wohl erkennen.
Ja sicher!

Erg Chebbi

Da sind wir auch schon! Viel Spaß im Erg Chebbi!
Moment mal. Der Sand sieht so komisch aus. Und das müßte doch viel größer sein. Und was sind das für komische Bäume. Sieht gar nicht nach Palmen aus.
Du weißt doch – der Klimawandel macht sich überall bemerkbar. Der Sand ist halt naß – und dann wachsen plötzlich auch andere Bäume und der Erg Chebbi ist nun bewaldet.

Sand

Wass’n das fürn Sand? Das ist gar kein Sand! Das sind Holzschnitzel!
Ähhh….
Du fährst mich übern Nienstedter Paß auf irgend einen Waldparkplatz und versuchst mir das als Marokko zu verkaufen?
Ähhh….
Hälste mich für blöd?
Neee —– aber ich hab doch nichts bessers 🙁 .

Und noch eine Runde…

…ins Weserbergland.  Das ist von hier aus immer ein naheliegendes Ziel.  Es ist heute wieder strahlender Sonnenschein und die Höchsttemperaturen kratzen an den 20°C. So kanns erstmal bleiben – und dann wärmer werden 🙂 .

Sonnenschein

Im Weserbergland hatten noch nicht alle Ecken mitbekommen, daß der Winter abgesagt ist. Gut daß wir nicht in den Harz gefahren sind – da dürfte noch eine dichte Schneedecke liegen.

Noch Winter

Die Seen sind noch vereist…

vereist

…aber die Sonne lädt zu einer Pause ein.

Pause

Die Husky wartet brav am Wegesrand während die Sonne in den kahlen Bäumen glitzert.

Sonne

Eigentlich wollte ich beim Eiscafe Bruno in Bevern die Eissaison 2021 eröffnen – aber die haben noch geschlossen. Also bleibts bei in bißchen Kultur: Schloß Bevern von außen.

Schloß Bevern

Kaum kommt die Sonne raus sind wieder Motorräder in Großer Zahl unterwegs – den Abstecher zum Köterberg habe ich daher ausgelassen. Man soll ja Menschenansammlungen meiden.

Die Niederschläge der letzten Zeit haben zu ordentlich Hochwasser der Weser geführt…

Hochwasser

…die eigentlich geplanten Fähren in Polle und Grohne waren daher außer Betrieb. Aber nichts was sich nicht unterwegs schnell umplanen ließe. Denn auch wenns so außsieht: Das ist keine Furt!

Keine Furt

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

Heute gehts mal wieder…

…der Sonne entgegen:

Sonne

Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes – die steht den ganzen Tag nur flach über dem Horizont und bekommt die Straßen kaum trocken. Da ist etwas Vorsicht angebracht. Und zum wärmen reicht es auch nicht. So ist es trotz fast 10°C auf dem Thermometer gefühlt kälter.

In Westerstede gehts am Moorlehrpfad und der Moorbahn vorbei. Schon ein wichtiges Biotop, so ein Moor.

Moorbahn

Und da ist es doch praktisch, daß direkt nebenan – nur durch eine dürre Hecke getrennt – das Moor palettenweise in Plastiksäcken zum Kauf bereit liegt. So kann jeder was zum Erhalt des Moores beitragen und eines bei sich im Garten anlegen.

Moor Palettenweise

Schau – da liegt der Stern schon fertig auf dem Boden! Wird sicher am Montag hochgezogen. Die wollen dieses Jahr noch fertig werden!

Stern

Und warum ging es in so eine komische Richtung? Nach Nordost ist doch nichts!

Stimmt schon – aber weil da nichts ist, ist es da momentan am sichersten. Denn da da nix ist, ist da auch kein Corona. Der Kreis Uelzen hat zur Zeit eine Inzidenz von weniger als 35 und ist damit weit und breit der einzig grüne Fleck. Das ist da selbst dem Virus zu tot 🙂 .

Inzidenzampel

Und ich war wohl nicht der einzige, der das bemerkt hatte. Es waren jedenfalls auffallend viele Motorräder auf den Straßen unterwegs. Sollten die nicht alle artig im Winterschlaf sein?