Aktuelle Tourplanung

Aktuell in Arbeit


31.7. – 6.9.2020 Island: Zur Abwechslung mal mit der Sertao – die hat die größere Wattiefe. Wird sicher an der einen oder anderen Stelle im Hochland nasse Füße geben. Die Tour zusammen mit Rolf – und zu seiner 1200GS wäre mein kleines nervöses Motorrad dann doch ein zu großer Kontrast. Und die Pisten in Island scheinen mir in eher gutem Zustand zu sein. Das wird die Sertao auch können.

Island

ggf. 12 Sept. 2020, Hart van Brabantrit von Ad Ketelars

ggf.  18 September 2020, Roadbook 12 Tour von Ad Ketelars

Für die weitere Zukunft:

Mit Ralf und  Thomas nach Marokko – die Tour liegt komplett fertig geplant vor, ist im April 2020 wegen der Corona Pandemie allerdings ausgefallen. Sollte sich nachholen lassen, sobald sich die COVID-19 Lage in Europa und Nordafrika beruhigt hat.

Mit MuzToo (vormals Expo) bei Gelegenheit die Uganda Tour und vielleicht Mombasa-Kapstadt. Kommt drauf an, wie sich die COVID-19 Lage in Afrika entwickelt.

Aber ich glaube, ich fange dann mal einen neuen Kontinent an: Amerika mit einer “Tante Ingelind Gedächtnistour” (weil Ihr Erbe die Finanzierung ermöglichen wird – und ja – ich denke das würde Ihr gefallen. Schließlich war sie auch bis ins hohe Alter in der ganzen Welt unterwegs). Anfangs hatte ich da an den Trans America Trail gedacht – aber eine kurze Recherche brachte noch viel mehr zu Tage. Auf der Karte sieht man den Trans America Trail, diverse Backcountry Discovery Routes, den Continental Devide und den Trans Canada Adenture Trail:

Karte

Das sind mal locker 30.000km auf unbefestigten Strecken und sollte für mehrere Jahre ausreichen. Und dann kann man immernoch nach Alaska hoch und durch Mexico.

Und wenn das alles abgefrühstückt ist, muß man halt mal über das Darien Gap übersetzten und dann steht einem Südamerika offen. Da ist also mehr Strecke, als ich jemals abfahren kann 🙂 .

Traditionell fährt man den Trans America Trail von Ost nach West. Es sieht aber so aus, als wenn es einfacher ist an der Westküste ein Motorrad zu kaufen und zuzulassen. Dann würde der Start in Los Angeles liegen und es bietet sich dann an, da grob eine Runde im Uhrzeigersinn draus zu machen (mit der man sicher mehrere Jahre beschäftigt ist). Der Trans America Trail kommt dann zum Schluß.

Wenn es keine zweite COVID-19 Welle gibt und die Amerikaner das in den Griff bekommen könnte es schon im Frühjahr 2021 los gehen.

Und womit? Ziemlich sicher mit einer Honda CRF 250L Rallye. Die ist zwar – verglichen meiner der Yamaha WR250R (die es in USA weiterhin neu zu kaufen gibt) 30kg zu schwer, aber der Motor läuft viel angenehmer und etwas Windschutz ist auf den langen Strecken – die zwar nicht asphaltiert, aber überwiegend nicht besonders anspruchsvoll sind – sicher auch angenehm.


Archiv:

Die Planung für die Skandinavientour 2014 ist hier archiviert.
Die Planung für das Saharacamp Marokko 2015 ist hier archiviert.
Die Planung für Kurs Süd-Süd-Ost: Im Mai 2016 nach Südosteuropa ist hier archiviertDie Planung für die Marokko Tour Oktober 2016 ist hier zu finden (runterscrollen)!

7 Gedanken zu „Aktuelle Tourplanung“

  1. hey Christoph, alle achtung . hast dich ja gut gemausert. nach unserer kurzen gemeinsamen zeit in maroc beim saharacamp bin ich mittlerweile auch wieder mit der gs in maroc gewesen. neue herausforderungen angenommen und erlebt.dir alles gute und vielleicht kreuzen sich ja unsere wege nochmal.liebe grüsse detlef asmus

  2. @ Afrika-Kontinentalquerung des südlichen Afrika 11/12 2017: Eine gute Wahl-Willkommen im Club. (M)eine traumhafte Reise in Fremde Kulturen (in 2009). (D)ein tolles Kontrastprogramm: Zuerst Skandinavien und dann ab in den Süden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.