Fiat Doblo Cargo Maxi

Es gibt einen Nachfolger für den ersten Fiat Doblo Maxi von 2018. Und der sieht ganz ähnlich aus:

Wieder ein Fiat Doblo, diesesmal in der Maxi XL Ausführung, d.h. langer Radstand und Hochdach. Das gibt mehr Platz fürs Motorrad. ‘Neu’ gekauft als Reimport aus Polen mit Tageszulassung für 21.900 EUR – das sind 5.000 EUR weniger als der Preis fürs Basismodell in Deutschland. Was aber irrelevant ist, denn bestellen konnte man sowieso keinen mehr (zum Jahresende kommt die neue Version) und gebrauchte mit Hochdach sind in Deutschland nicht handelsüblich – und in Italien teuer.

Und warum wieder ein Fiat Doblo? Weil er unter den Hochdachkombis ein Alleinstellungsmerkmal hat: Es gibt ihn mit langem Radstand und Hochdach, damit ist es der einzige Hochdachkombi in den das kleine nervöse Motorrad gut rein paßt. Ansonsten müßte man eine Klasse größer kaufen (VW Transporter, MB Vito etc), die sind  aber auch eine Klasse teurer – siehe auch meine Transporterübersicht.

Technische Daten:
Motor: 1.6 Multijet Euro 6i Euro 6z Adblue, Motorcode: XX
Leistung: 77kW / 105PS
Platform: 263
Tag der Erstzulassung: 18.1.2022
Zul. Gesamtgewicht: 2510kg
Zuladung: 886kg
Schlüsselcode electr. 4.4.6.8.4, mechan. DE01689, Radio 2252

Wartungsinformationen:
Serviceintervall: 2 Jahre oder 30.000km
Ölwechsel: 2 Jahre oder gemäß Meldung im Display
Zahnriemen: 8 Jahre oder 140.000km

Nächster Service: 12/2023
Zahnriemenwechsel: 12/2029 oder 140.000km

Das war zu tun:
18.1.2022 / 0 km: Erstzulassung in Polen
13.6.2022 / 10km: Gekauft für 21.900 EUR und auf mich zugelassen
1.9.2022 / 1096km: Dachfenster ‘Dometic Mini Heki Style’ im Laderaum montiert, 109,00 EUR + 13,95 EUR Kleber



Der bisherige Fiat Doblo Cargo Maxi wurde zum 4.5.2022 verkauft:

Damit das kleine nervöse Motorrad leichter über die Alpen kommt – und auch sonst zum Warentransport für meinen Laden gibts mal wieder ein Vierrad: Fiat Doblo Kastenwagen mit langem Radstand:

Fiat Doblo
Fiat Doblo

Technische Daten:

  • Fiat Doblo Cargo Maxi – langer Radstand. Laderaum 1,24m hoch, 2,00m lang
  • Plattform: 223
  • Tag der Erstzulassung: 4.1.2010
  • Motor 1.9 JTD Diesel, 1910ccm, 74kW, 100PS
  • Motorcode 223 B2 000 – Euro5 mit Partikelfilter
  • Zul. Gesamtgewicht 2180kg, Leergewicht weiß man nicht genau – je nach Quelle 1330 bis 1491kg
  • Tankinhalt 60l incl. 5l Reserve
  • Kühlwasser 6,5l
  • Motoröl 4l, mit Filterwechsel 4,3l
  • Scheibenwaschwasser 7l
  • Motoröl SAE5W40 nach FIAT 9.55535-N2 oder ACEA B4

Wartungsinformationen:

  • Reifendruck vorne 3,0Bar, Hinten 3,5Bar – unabhängig vom Beladungszustand
  • Ölwechsel alle 20.000km / 2 Jahre
  • Pollenfilter alle 20.000km / 2 Jahre
  • Luftfilter alle 60.000km
  • Zahnriemen alle 120.000km / 5 Jahre
  • Ersatzteilfilm
  • Fiat Forum (engl).

Das war zu tun:

  • Gekauft am 12.7.2018 für 2900,00 EUR, mit 163.689km, TÜV bis 6/2019
  • 23.7.2018 / 163.689km: Zugelassen
  • 23.7.2018 / 163.689km: Rücklicht links erneuert (war bei Kauf defekt), 26,89 EUR
  • 23.7.2018 / 163.756km: Öl- und Filterwechsel, Mac Oil 79,90 EUR
  • 16.9.2018 / 166906km: Glühlampe Kennzeichenbeleuchtung links ersetzt
  • 14.5.2019/170070km: Glühlampe Standlicht rechts ersetzt (0,62 EUR), Unterbodenschutz ausgebessert (5,95 EUR)
  • 11.6.2019/170080km: TÜV Prüfung mit Scheinwerfer rechts zu hoch und nicht einstellbar (schon repariert – Lampe saß schief drin), Fehler P0238 Ladedrucksensor A daher keine AU obwohl Werte in Ordnung, 109,90 EUR ohne Plakette. Erwartet hatte ich eigentlich Mängel wegen Steinschlag in der Windschutzscheibe und korrodiertem Auspuff – naja, so ist auch gut.
  • 12.6.2019/170150km: 1l Motoröl nachgefüllt
  • 14.6.2019/170202km: Fehler P0238 gelöscht, tritt auch nach 50km Probefahrt nicht wieder auf.
  • 17.6.2019/170205km: TÜV HU/AU Nachprüfung, 29,00 EUR
  • 26.6.2019/170213km: Zahnriemen, Wasserpumpe, Spannrolle ersetzt, 465,90 EUR
  • 5.3.2020/176264km: Bei schneller Autobahnfahrt auf dem Rückweg aus der Schweiz zweimal einige Minuten lang Leistungsverlust, max. 120km/h. Fühlte sich an wie ien Notlaufprogramm, aber Motorkontrolleuchte blieb aus. Fehlerspeicher enthält P010F – Air Mass / Air Flow incongruence. Gelöscht, weiter beobachten.
  • 12.4.2020/176718km: Fehlercodes ausgelesen: Keine Einträge nach AB-Fahrt nach Ochtrup, Rückweg voll beladen.
  • 8.4.2021/179856km: Kunstoff-Schlauchstutzen am Thermostat abgebrochen, Thermostat ersetzt (55,92 EUR), neue Schellen (10,50 EUR), Kühlerfrostschutz (14,13 EUR). Dabei auch Luftfilter ersetzt (11,41EUR), wurde wohl schon länger nicht mehr gemacht.
  • 17.6.2021/181786km: Fehlercode ausgelesen und gelöscht: P010F: Mass or Volume Air Flow Sensor A/B Correlation – deutet auf Fehler Luftmassenmesser oder Lufttemperatursensor oder Undichtigkeit Luftschläuche hinter Turbolader hin. Weiter beobachten.
  • 20.6.2021/181808km: Ölwechsel mit Filter (41,23EUR), zwei Glühlampen ersetzt, Motor/Getriebe gereinigt, Fehlerspeicher ausgelesen – ist leer.
  • 23.6.2021/181819km: TÜV HU (nicht bestanden) und AU (bestanden), 125,50 EUR
  • 23.6.2021/181822km: Blinkerbirne gewechselt (war dem TÜV nicht mehr orange genug), Wackelkontakt am 3. Bremslicht (hoffentlich) beseitigt, Hitzeschutzblech Auspuff befestigt.
  • 13.7.2021/181954km: Zwei neue Reifen vorne, Traggelenke vorne beidseitig ersetzt, TÜV neu, Fa. ACL, 459,00 EUR
  • 29.7.2021/183248km: Fehler P0238 – Turbo Pressure Invalid Signal – Leistungsverlust auf 120km/h, Fehler gelöscht (Regenwetter)
  • 28.8.2021/184279km: Fehler P010F – Air Mass / Air Flow incongruence, gelöscht, Motorkontrolleuchte bleib aus (Regenwetter)
  • 29.8.2021/184786km: Kurzzeitig klapperndes Geräusch, Leistungsverlust, Exorbitanter Spritverbrauch, qualmt wie eine Dampflock aus dem Auspuff. Hat mich noch 200km nach Hause gebracht mit 80-100km/h.
  • 5.9.2021/184999km: Luftschlauch vom Ladeluftkühler war an der Ansaugbrücke abgerutscht – wieder befestigt. Fährt jetzt wieder wie immer.
  • 9.11.2021/187242km: Scheibenwischer ersetzt, 19,50 EUR.
  • 13.12.2021/189229km: Motorkontrolleuchte an, Fehler P010F: Air Mass / Air Flow Meter Incongruence – gelöscht, weiter beobachten
  • 31.12.2021/189710km: Odometerstand
  • 11.1.2022/189867km: U1001 C_CAN Line Error, Motorkontrolleuchte an, gelöscht. Tritt momentan bei ungefähr jedem zweiten Start auf, manchmal zusammen mit Key error (Transponder Wegfahrsperre nicht erkannt, man muß dann den Zündschlüssel nochmal drehen, dann klappts)
  • 6.3.2022/191904km: Der C_CAN Line Error tritt erstman nicht mehr auf. Dafür heute mal ein P010F Signal High Eintrag. Das ist ein gutes Zeichen (gegenüber Incongruence), deutet das doch auf eine Kontaktunterbrechung hin. Da besteht eine Chance, die Ursache zu finden. Gelöcht, zur weiteren Beobachtung.
  • 16.3.2022/193220km: Der CAN Line Error kam wohl daher, dass ich das OBD Kabel dran gelassen hatte. Tritt nur auf, wenn das OBD-Kabel während des Starts eingesteckt ist.
  • 19.3.2022/193643km: Stecker Ansaugluftsensor und weitere im Motoraum erreichbare Steckverbinder zu Sensoren/Aktoren mit Kontaktspray (Kontakt 60 / Kontakt WL) behandelt.
  • 20.3.2022/194017km: Wieder P010F Signal High Eintrag und für einige Minuten auf der Autobahn Leistungsverlust. War also wohl kein Stecker-Problem. Mal einen neuen Luftmassenmesser besorgen.
  • 24.2.2022/194453km: Luftmassenmesser ersetzt, 44,81 EUR.
  • 1.3.2022/194852km: P0402 EGR Valve Signal High, Excessive Flow detected
  • 20.3.2022/196177km: AGR-Ventil und Ladedrucksensor ersetzt, 60,58 EUR.
  • 22.3.2022/196188km: Das vom 22.3.2022 wars offenbar nicht, also den Turbolader näher untersucht. An den Schläuchen war keine Undichtigkeit feststellbar und der Rotor läßt sich sehr leicht und spielfrei drehen. Aber der Betätigungshebel für das Wastegate am Turbolader sitzt fest und läßt sich kein Stück bewegen – der steht vermutlich auf (teilweise) geöffnet. Mal sehen, ob sich ein Turbo-Tausch noch lohnt…
  • 30.3.2022/196247km: Ruckelt jetzt sporadisch wie ein Beziner mit Zündaussetzern, Leerlauf unruhig, geht gelegentlich im Leerlauf aus (wenn warm). Zweimal P0190 Fuel High Pressure Sensor – Signal Low, aber offenbar kein Zusammenhang mit dem Ruckeln – Ruckelt auch ohne daß der Fehler auftritt. Verdacht: Schaden am Kabelbaim zum Motor, sieht nicht so gut aus, ist aber weitgehend von der Ansaugbrücke verdeckt.
  • 04.05.2022/196298km: Verkauft für 900,00 EUR zum Export nach Bosnien-Herzegowina

Wartungstermine:

  • Ölwechsel: 201.808km bzw. Jun. 20222
  • Zahnriemen: 06/2024 bzw. 270.000km

5 Gedanken zu „Fiat Doblo Cargo Maxi“

  1. Naja – Zahnriementausch ist hanz schön aufwändig und teuer. Ist st aber notziefrt: Ist 2020 oder bei 240.000km wieder dran. So lange sollte er es tun.

  2. Cooler ‘Kasten’ – evtl. doch`n Zahnriemen m WaPu spendieren… gedenke vergangenen Elends.. (;-(.
    Möge dich dein CargoMaxi doblo-lange & unfallfrei zu schönen Zielen fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.