Wasserbaum im Gegenlicht

Rolf hat aus dem Wasserbaum-Foto von letzter Woche mal mit Photoshop was rausgezaubert – vielen Dank!

Wasserbaum

Fast nicht zu glauben, daß das ein Ausschnitt aus dem anderen Foto ist. Aber man sieht auch – für solche Experimente fotografiere ich mit zu wenig Auflösung. Und Speicherung als RAW sollte es auch besser sein…

Aber ich bin nunmal ein alter Sack aus  der Zeit wo man jedes Bit noch einzeln begrüßt hat und die auf teuren wabbeligen Magnetscheiben in Einheiten zu 120kByte gespeichert hat. Da widerstrebt mir jede Speicherplatzverschwendung…

Komm schnell…

…einkaufen fahren, denn die Sonne scheint! Ich kenn da einen Aldi weit weg, damit es sich auch lohnt!

Aldi

Erstaunlich: Eine Woche nur Regen oder Schneeregen bei ca. 0°C – und heute 10°C bei Sonnenschein. Aber keine Angst, das war eine Ausnahme. Für die nächsten 10 Tage ist wieder kaltes Schmuddelwetter vorhergesagt.

Rückblick 2020

Ein kurzer Rückblick auf 2020. Eigentlich schreib ich sowas nicht – aber ich denke dass ich sonst dem vergangenen Jahr Unrecht tue.

Gefühlt war es kein gutes Jahr: Corona – Corona – Corona bestimmt die Medien und das Gefühl. Und dieser schlechten Stimmung kann ich mich nicht vollständig entziehen.

Und ja – der Motorradstammtisch findet schon lange nicht mehr statt, die Doku-Runden fallen ebenso aus und praktisch alle Veranstaltungen an denen ich teilnehmen wollte ebenso. Beholfen habe ich mir mit Tagesausflügen in die Umgebung, die aber irgendwann auch schal werden.

Auf der anderen Seite stehen zwei tolle Reisen in 2020 – im Januar im dortigen Sommer mit dem kleinen nervösen Motorrad durch Südafrika und Namibia bis hoch ins Kaokoland an die Grenze zu Angola. Und die zweite Reise wurde durch Corona überhaupt erst möglich: Island ohne Touristenmassen 🙂 .

Und Corona? Wirtschaftlich trifft es mich nicht – für den Versandhandel wars das Gegenteil. Ich erwarte zwar für die nächsten Jahre geringere Umsätze, wenn die Leute merken daß sie weniger Geld in der Tasche haben, aber dafür sind ausreichend Reserven da.

Persönlich bedroht durch Corona fühle ich mich nicht – ich hab ja kein Beruf wo ich einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt wäre. Ich kann mich hier in meinem Büro, Labor und Lager gut einigeln. Und das verbleibende Risiko wird durch Kontaktverminderung und Abstand stark verringert. Was nicht heißen soll, daß ich mich nicht auf eine Nach-Corona Zeit freue, wo man wieder ‘normal’ leben kann…

Also – alles in allem – kein schlechtes Jahr – aber ein ungewöhnliches!