Da stehen sie…

…vor der Garage und lassen sich die Wintereinflüsse verarzten.

Die Drei

Viel war nicht zu tun:

Das kleine nervöse Motorrad bekommt ein neues Aquarium-Thermometer, nachdem die Husky das geklaut und in ihr Rallye-Cockpit integriert hatte.

Die Sertao II bekommt eine neue Batterie für ihr Aquarium-Thermometer – nun ist es wieder gut ablesbar. Und ein Kontaktproblem am Kettenöler wurde beseitigt, nun sollte der wieder funktionieren.

Die Husky freut sich über eine neue Batterie (CR2032) im Tripmaster – nun zeigt der auch wieder was an. Die seit dem Winter rumliegende Tasche hab ich im Cockpit angebracht – nun kann die Powerbank oder was anderes während der Fahrt laden:

Cockpittasche

Und der Dispenser für den Kettenöler wartete immer noch auf eine Änderung.  Ich hatte den so angebaut, daß er von oben auf die Kette tröpfelt. Das hat nicht brauchbar funktioniert.

Nun ist der Vesuch, das Öl seitwärts auf das Kitzel aufzutragen. Befestigt wird dazu wieder ein 3mm Messingröhrchen an der Ritzelabdeckung…

Dispenser Kettenöler

…das über ein Stückchen Kunstoffschlauch…

Dispenser Kettenöler

…das Öl außen ans Ritzel befördert.

Dispenser Kettenöler

Mal sehen, wie sich das bewährt.

Vor genau einem Jahr…

…hatte ich an dieser Stelle eine Prognose abgegeben: Die Corona-Pandemie bedeute zwei verlorene Jahre.

Nun kann man streiten, ob das letzte Jahr wirklich verloren war – schließlich kann ich ohne Ende hier in meinem Laden arbeiten und es hat die Chance auf eine einmalige Island-Tour eröffnet. Insofern hat es mich kaum getroffen.

Aber das Gefühl ist nicht gut – alles dreht sich nur um Corona und es prasseln ständig negative Nachrichten auf einen nieder. Insofern war das letzte Jahr vielleicht objektiv nicht verloren – aber gefühlt auf jeden Fall. Dazu kommt, daß die mangelnde Abwechslung an den Nerven zehrt. Alle Treffen mit Freunden sind ausgefallen, der regelmäßige AT-Stammtisch sowieso und alle Wochenendveranstaltungen wie XT-Treffen, IZI-Meeting, Gurkentreffen, Roadbook-Touren, Travel Event, Enduro Cross Camp etc. Die Wochenenden nur mit Tagesausflügen zu füllen ist nicht einfach – und inzwischen kenne ich so gut wie jede Milchkanne in Tagesreichweite.

Und wie geht es weiter? Die Impfungen scheinen erstmal zu funktionieren, insofern gibt es einen Silberstreif am Horizont und wenn nichts dazwischenkommt sieht es so aus, als wenn man die Pandemie in der 1. Welt bis zum Jahresende in den Griff bekommen könnte – was nicht gleichbedeutend mit ‘Normalität’ im Sinne des Vor-Corona Status ist und für andere Weltgegenden erstmal überhaupt nicht gilt – insbesondere Afrika wird da wider hinten anstehen. Aber jedem ist das Hemd näher als die Hose…da nehme ich mich gar nicht aus.

Ich halte an meiner Prognose der zwei verlorenen Jahre fest.

Und wie sieht die kurzfristige Entwicklung aus? Alle reden von ‘Öffnungen’ obwohl die Impfgkampagne nicht vorankommt und sich die mutierten Varianten ausbreiten.

Da lohnt mal wieder ein Blick auf die Grafiken von D. Kriesel (Klicken zum Vergrößern):

Corona

Man sieht (an der dicken schwarzen Linie in der obersten Grafik), daß nach dem Abflauen der ersten Welle Anfang Mai 2020 ab der Mitte des Juli eine Trendwende einsetzte und die Fallzahlen wieder wuchsen. Nach dem exponentiellen Wachstumsgesetz ist das erstmal langsam und wirkt sich auf die aktuten Fallzahlen nur wenig aus. Aber wie zu erwarten gingen wir dann Mitte Oktober durch die Decke in die zweite Welle, gegen die die erste wie ein Fliegenschiß wirkt. Und das war spätestens Mitte August aus den Zahlen erkennbar. Es nutzt bei exponentiellen Wachstumsfunktionen nichts, erst zu handeln wenn man im steilen Wachstumsbereich ist.  Man muß vorher verhindern, daß man da überhaupt hinkommt.

Und jetzt: Man kann deutlich die Trendwende Mitte Februar erkennen – seitdem wachsen die Zahlen wieder. Da wir von einem höheren Level als im Sommer ausgehen, erwarte ich die dritte Welle im April / Mai.

Dieser Sommer wird jedenfalls für Normalsterbliche die keine Chance auf eine Impfung haben nicht anders als der letzte.

P.S.: Ich hatte diesen Artikel vor 2 Wochen geschrieben zur Veröffentlichung pünktlich um Jahrestag. Nun sind wir zwei Wochen weiter – und auf der aktualisierten Grafik sollte jetzt auch  der blindeste erkennen, daß wir am Anfang der 3. Wellle stehenm (nicht daß wir zwischendurch überhaupt mal eine akzeptable Neuinfektionszahl erreicht hätten…).

Mit der aktuellen Reproduktionszahl sind wir Ostern wieder da, wo wir Weihnachten waren.

Gestern war…

…Wasser Tag 🙂 .

Erstmal mit der Serato II zur Waschfee – was den Dosen recht ist, kann der Sertao II nur billig sein.

Waschfee

Und dann nochmal zum Wasserbaum. War ja wieder schön sonnig, also mal Details auf den Chip gebrannt:

Wasserbaum
Wasserbaum
Wasserbaum

Das Licht war gestern aber sehr hart – die Fotos sind nicht so gut geworden, wie ich eigentlich gedacht hatte. Vielleicht hätte ich dafür doch die große Kamera und nicht die Kompaktknipse mitnehmen sollen. Hier machen sich die Grenzen der Technik bemerkbar. Gegenüber dem Original sind die Fotos nur ein schwacher Abklatsch.

Nun hats meinem Frisör…

…zu lange gedauert und Sie macht den Laden zu. Pünktlich zum 1.März wird da nichts mehr an ein Frisörgeschäft erinnern. Na – dann muß halt der Langhaarschneider ran 🙁 .

Dafür macht zwei Häuser weiter eine Asia Food Bar neu auf – mitten in der Pandemie und im Lockdown. Zur Zeit nur Lieferdienst und zum Mitnehmen. Ist aber vielleicht eine gute Übung, denn für Gastronimie ist das kein guter Standort. Die werden den Lieferdienst auch in normalen Zeiten brauchen.

Die werben mit authentischen asiatischen Gerichten (und nicht den üblichen europäisierten Versionen).  Werd ich dann in Kürze mal testen!

Dann hoffe ich mal…

…das die Wettervorhersage Recht hat und wir im Laufe der nächsten Woche wirklich eine Temperaturerhöhung um 26°C sehen:

Wettervorhersage

Zumindest wird aber wohl das weiße Zeug verschwinden, daß hier überall noch rumliegt und den Weg versperrt.

Schnee

Schnee…

…haben wir hier ja sonst kaum. Und auch heute sind wir glücklicherweise von den vorhergesagten 10-40cm Neuschnee über Nacht weit entfernt – laß es mal 5cm sein.

Schnee

Nachtrag: Der Schnee kam später als vorhergesagt – aber er kam dann noch. Werden jetzt wohl so 20cm sein. Sehr viel für diese Gegend – an solche Massen kann ich mich nur aus Ende der 1970er dunkel erinnern.

Schnee

Nachtrag 2: Es hat dann noch den ganzen Montag durch weiter geschneit – nun haben wir wirklich reichlich!

Nachtrag 3: So – es hat aufeghört zu schneien – da lohnt es sich dann auch mal, einen Weg freizuschaufeln. Das Zeugs soll noch eine Weile liegen bleiben – es ist strenger Frost für die nächsten Tage angesagt.

Schnee