TET France: Fazit Section01, nördliche Hälfte

Kurze Zusamenfassung der Streckenverhältnisse des TET Frankreich, Section 01 von der Küste bis unterhalb von Paris (Abzweig Section 16). Gilt auch für Section 03 und den Anfang von Section 16.

Die Tracks führen durch das ländliche Frankreich. Es wechslen sich große Ackerflächen mit kleineren Waldgebieten ab. Die Landschaft ist eben. Es geht zu ca. 50% auf kleinen Asphaltwegen und zur andren Hälfte auf Feld- und Waldwegen entlang. Diese sind in unterwschiedlichem Zustand – von breit geschottert bis komplett mit hohem Gras bewachsen.

Der Boden ist lehmig, wenn trocken auch mit schweren Motorrädern mit Mischreifen befahrbar und für Anfänger im Gelände machbar. Bei Nässe ist der Boden rutschig. Da sind leichte Geländemotorräder mit richtigen Stollenreifen erforderlich.

Nichts neues vom Ihme Zentrum

Bis heute hätten gemäß Vertrag zwischen der Stadt Hannover und dem ‘Investor’ 70% der Fassade vom Ihme Zentrum  fertig sein sollen. Und wie sieht es aus? So:

Fassade

Über das letzte Jahr wurden immer mal Alibi-Bauarbeiten ausgeführt – mal ein Gerüst aufgestellt – mal meißeln einige wenige Leutchen auf Beton rum – Gerüst wieder weg – Gerüst woanders – zur Abwechslung mal weiß/blau gestreift. Aber sichtbaren Fortschritt gibt es nicht.

Und deshalb ist die Fassade auch zu genau 0% fertig.

Halt – Stop! Ich muß mich korrigieren. Es gibt eine ca. 3 m² große Musterfläche:

Musterfläche

Damit man sich vom jetzigen Anblick nicht allzusehr umgewöhnen muß in neutralem weiß und lebendigem Grau. Das zeugt nicht grade von Mut, paßt aber zum jahrzentelangen Desaster und der Stimmung zum Ihme-Zentrum.

Was hat eigentlich die Stadt Hannover damit zu tun und warum hat die einen Vertrag mit dem ‘Investor’? Die Stadt Hannover hat in der Ruine große Büroflächen angemietet und ist der einzige nennenswerte verbliebene Mieter der Gewerbeflächen (die Stadtwerke haben ihre Flächen nach ebenfalls jahrelangem zögern endlich gekündigt und bauen nebenan ein neues Gebäude). Durch ihre Mietzahlungen sorgt die Stadt Hannover beim ‘Investor’ für Einnahmen.

Und ich wette, auch diesesmal wird die Stadt Hannover die Drohung die Mietverträge jetzt aber bestimmt zu kündigen nicht umsetzen sondern sich vom ‘Investor’ weiter am Nasenring durch die Manege führen lassen. Dabei ist der Zeitpunkt für einen entscheidenden Schritt schon seit Jahren überfällig. Die Stadt Hannover hat sich inzwischen von vier Generationen ‘Investoren’ über die letzten 20 Jahre verarschen lassen. Wie lange will man das noch mitmachen? Ich denke, es muß im Ihme-Zentrum erst noch (!) schlechter werden, bevor es besser werden kann.

Und wer ist momentan gerade der ‘Investor’? Lars Windhorst – unter Bundeskanzler Helmut Kohl Internet-Wunderkind, rechtskräftig wegen Veruntreuung verurteilter Bankrotteur und momentan grade in Berlin mit zweistelligen Millionenbeträgen im Rückstand.

Mal ehrlich – will man mit solchen Leuten Geschäfte machen?

Nachtrag: Das ging ja schnell. Nach Pressebericht in der HAZ hat die Stadt Hannover den Fertigstellungstermin auf 30. Juni 2023 verlängert (dann einschl. Innenausbau), dazu neue Vertragsstrafen. Nur daß die nichts nutzen, im Zweifelsfalle ist die zuständige ‘Projekt Ihme-Zentrum GmbH’ halt pleite.

Es geht also weiter wie gehabt – nichts neues vom Ihme-Zentrum.

Die Glühwürmchen…

…gehen mit der Zeit!

Abends im Grünen kommen nun bei einsetzender Dunkelheit die Glühwürmchen raus. Und die haben sich offenbar inzwischen alle auf chinesische LED-Retrofit Beleuchtung umgerüstet. Sie leuchten jedenfalls alle in kaltweiß.

Das heimelige orange der althergebrachten Glimmlampen– Beleuchtung sieht man gar nicht mehr 🙂 .

Kurs Süd: Übersicht und Inhalt

Es ging im Mai/Juni für 28 Tage auf eine Runde in den Süden: Durch Frankreich im Rhonetal bis ans Mittelmeer, mit der Nachffähre von Toulon rüber nach Korsika und da die Straßen unsicher gemacht:

Korsika

Von dort gibt es ganz unten an der Spitz eine Fähre rüber nach Sardinien, dort das gleiche Programm 🙂 .

Sardinien

Von dort über Nacht nach Genua, durch die Bege an den Gardasee, dort noch einige Tage abgewartet daß das Wetter in Deutschland besser wird und dann über die Alpen zurück. Das hat trotz Corona gut geklappt – aber vier Corona-Tests gekostet. Ich war aber immer mit den einsetzenden Lockerungen vor Ort, so daß Corona keine nennenswerte Einschränkung war. Uch ich bin dem zu erwartenden Touristenansturm im den kommenden Monaten vorausgefahren – es war immer möglich kurzfristig Übernachtungen zu buchen.

Insgesamt hat die Sertao II dabei 8740km zurück gelegt und einen Reifen verschlissen. Der Fahrer hat dabei 3kg zugelegt – die Verpflegungsmöglichkeiten sind dort einfach zu gut. In den skandinavischen Wäldern passiert mir das nicht…

Es folgt eine Übersicht über alle Reisetage – für Details draufklicken!

Kurs Süd, Tag -2: Bald ist es soweit
Kurs Süd, Tag 0
Kurs Süd, Tag 01: Hannover – Kedange sur Canner (bei Metz)
Kurs Süd, Tag02: Metz – Bourg en Bresse
Kurs Süd, Tag03: Bourg en Bresse – Toulon – Auf See
Kurs Süd, Tag04: Auf See – Porto Vecchio – Aleria
Kurs Süd, Tag05: Desert des Agriates
Kurs Süd – Blüten am Straßenrand
Kurs Süd, Tag06: Monte Cinto
Kurs Süd, Tag07: Aleria – Cap Corse – Algajola
Kurs Süd, Tag08: Asco- und Restonicatal
Kurs Süd, Tag09: Algajola – Propriano
Kurs Süd, Tag10: Propriano – Trinita d’Agultu (Sardinien)
Kurs Süd, Fazit: Korsika
Kurs Süd, Tag11: Gallura und Costa Smeralda
Kurs Süd, Tag12: Trinita d’Agultu – Porto Torres
Kurs Süd, Tag13: Porto Torres – S’archittu Cuglieri
Kurs Süd, Tag 14: S’archittu Cuglieri – Carbonia
Kurs Süd, Tag 15: Runde unten links
Kurs Süd, Tag 16: Carbonia – Bari Sardo
Kurs Süd, Tag 17: Runde durch Zentralsardinien
Kurs Süd, Tag 18: Ostküste
Kurs Süd, Tag 19: Osini Vecchio
Kurs Süd, Tag 20: Bari Sardo – Olbia – auf See
Kurs Süd: Fazit Sardinien
Kurs Süd, Tag 21: Auf See – Genua – Gardasee
Kurs Süd, Tag 22: Drei Seen Runde
Kurs Süd, Tag 23: Monte Baldo Runde
Kurs Süd, Tag 24: Gardasee Runde Nord
Kurs Süd, Tag 25: Gardasee – Mals im Vinschgau, Südtirol
Kurs Süd, Tag 26: Mals – Ellwangen
Kurs Süd, Tag 27: Ellwangen – Knüllwald
Kurs Süd, Tag 28: Knüllwald – Hannover

Kurs Süd, Tag 19: Osini Vecchio

Es geht heute nur eine kurze Runde nach Osini Vecchio. Das ist ein seit ca. 60 Jahren nach einer Überflutung verlassenes Bergdorf.

Osini Vecchio

Wie man sieht, ist es nicht mehr völlig verlassen – einzelne Häuser die nicht zu stark beschädigt wurden sind inzwischen wieder Instandgesetzt. Aber das ist die Ausnahme.

Osini Vecchio

Die Natur holt es sich zurück.

Osini Vecchio

Zwischzendurch kommt noch eine Oldtimerrallye des Weges.

Oldtimerrallye
Oldtimerrallye

Und wie war das doch gleich – die Sertao II mag Funkanlagen 🙂 .

Funkanlage

Am Wegesrand: Distelblüte

Distelblüte

Den Schmetterling habe ich leider nicht im Flug erwischt – die innenseite der Flügel sind leuchtend gelb.

Distelblüte

Und den Rest des Tages steht die Sertao auf dem Parkplatz – und ich am Strand 🙂 . Aber das Wasser ist noch deutlich kalt!

Strand

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

Hallo Niedersachsen…

…was soll denn das?

Geoblocking

Ich darf mich seit heute als KRITIS Transport und Verkehr um eine Corona-Impfung bemühen.

Und was sehe ich auch der Anmeldeseite: Ich werde geblockt, weil ich grad nicht in Deutschland bin. Was soll der Scheiß? Ist doch nicht so, daß man sich nur aus Deutschland anmelden darf.

Vor allem ist es völlig nutzlos.

Wenn ich in Länder fahre, wo mit Interneteinschränkungen zu rechnen ist habe ich immer mein eigenes VPN am Start. Das ich das nun brauchen würde um auf eine deutsche Behördenseite zuzugreifen hatte ich nicht geahnt.

Aber was solls – hat keine zwei Minuten gedauert ein VPN-Plugin zu installieren und nun glaubt der Impfportal-Server ich sein in Deutschland (alternativ hätte ich auch Rumänien oder USA einstellen können).

Schön auch der Verweis auf eine 0800-Telefonnummer. Diese ist nämlich aus dem Ausland in der Regel gar nicht ereichbar.

Einmal mit Profis arbeiten…

Kurs Süd, Tag10: Propriano – Trinita d’Agultu (Sardinien)

Heute steht nicht viel Strecke auf dem Programm. Erstmal nur ein Stück nach Bonifacio ganz an der Südspitze von Korsika. Dort in den Hafen, wo die Reichen und ‘Schönen’ Ihre Boote liegen haben.

Boote

Dauert nicht lange, dann wird die Sertao II von Moby geschluckt.

Moby kommt

Dazu noch ‘ne ganze Herde Porsches, die an der ‘Supercar Tour Corse Sardaigne 2021’ teilnehmen.

Herde Porsches

Und ‘ne Horde Schafe auf Betriebsausflug auch noch.

Schafe

Tschüß Korsika!

Tschüß Korsika

Auf Sardinien geht es dann ein Stück an der Küste lang.

Sardinien

Da ist es mir auch endlich mal gelungen, einen Gecko auf den Chip zu bekommen. Die hatte ich auf Korsika schon mehrfach gesehen – die sind aber ausgesprochen schnell! Und der hier ist dabei auch noch sehr farbkräftig (ca. 10cm lang)!

Gecko

Schluß ist heute in einem kleinen Hotel-Restaurant mitten im nichts.

Hotel mitten im nichts

Ist wohl noch keine Saison – jedenfalls bin ich wohl der einzige Gast. Kenn ich ja aus Albanien schon, hatte ich aber hier nicht erwartet. Dafür kommt man sich gleich wie zu Hause vor – WLAN ist kaputt – und Mobilfunkabdeckung gibt es nichts. Jetzt zahlt es sich aus, daß ich zwei Tage vorbereitete Einträge habe – daher gibts für Euch Leser keine Lücken.
Jedenfalls sprießt im Garten frisches Grün

frisches Grün

und die Katze will auch in den Blog.

Katze

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

Kurs Süd, Tag09: Algajola – Propriano

Heute gehts erstmal wieder nach Corte zum Nase popeln – damit ‘se mich morgen auch nach Sardinien lassen.

Nase popeln

Danach ein letztes Mal über die Berge…ohne Winterreifen…

über die Berge

…und dann an der Westküste lang. Nicht, daß da keine Berge wären – aber in der Aussicht ist dann auch mal Wasser mit drin.

an der Westküste

Da weiß man gar nicht, wo man noch alles für die Aussicht anhalten soll.

an der Westküste

Und schöne Strecken haben sie hier!

schöne Strecken

Nachtrag: Der Kaktus wollte noch mit in den Blog – auch wenn er für die Blütensammlung zu spät ist.

Kaktus

Eigentlich wollte ich keine Essensfotos mehr – aber heute ist die Aussicht echt zu schön – über den Hafen von Propriano:

Hafen von Propriano

Ich sach mal so – man kanns aushalten 🙂 .

Etwas später dann:

Hafen von Propriano

Zu der Zeit kam dann auch das Covid Testergebnis – ich darf dann morgen nach Sardinien. Und mein Shipping-Agent meldet das meine Lieferung am 5.6.2021 auf der ‘Cosco Shipping Universe’ in Shanghai ablegt. Läuft doch.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik
Höhenprofil