Ab auf’n Nienstedter Paß…

…schließlich ist es der 24.12.!

Der Campingkocher bewährt sich für die Zubereitung von Heißgetränk

Heißgetränk
Heißgetränk

und eine Möglichkeit zum Finger aufwärmen gibts auch….

Fingergrill
Fingergrill

…auch wenn die dann zum Weihnachtsgrillen zweckentfremdet wurde 🙂

Weihnachtsgrillen
Weihnachtsgrillen

Der Weihnachtsmann fährt Yamaha Diversion

Yamaha Diversion
Yamaha Diversion

oder doch eher ein auffälligeres Fahrzeug?

auffällig
auffällig

Die Sertao mit elektrischer Plastiktanne

elektrische Plastiktanne
elektrische Plastiktanne

und hier dacht ich schon, daß kleine nervöse Motorrad hat sich verkleidet und heimlich hergeschlichen. Aber nein – es hat ‘nen Doppelgänger 🙂

Das kleine nervöse Motorrad?
Das kleine nervöse Motorrad?

Nach dem Mittag kommt sogar ein wenig Sonne durch – fühlt sich gleich wärmer an 🙂

^Auf dem Nienstedter Paß 24.12.2018
Auf dem Nienstedter Paß 24.12.2018

Frohe Weihnacht allerseits!

Die Sertao II rasselt…

…wie ein altes Schloßgespenst. Sie bringt sich damit unüberhörbar in Erinnerung: Wenn das kleine nervöse Motorrad eine neue Kette bekommt, möchte die Große natürlich auch eine neue Kette. Keine Benachteiligung!

Mals sehn – ist`s wirklich nötig?

Ritzel
Ritzel

Die Zähne am Ritzel sind schon gut abgenutzt und krumm. Ja – wird Zeit 🙂 . Daß die Werksausrüstung bei der Sertao nur 25.000km hält muß man wohl hinnehmen. Die neue Kette ist jedenfalls von besserer Qualität (Enuma MVXZ-2), die sollte dann 10.000km länger halten.

Danach noch zu einer kleinen Probefahrt gestartet. Bei diesem perfekten Spätsommertag mit bestem Sonnenschein bei 25°C wurde die dann etwas länger :-).

Spätsommertag
Spätsommertag

Unter anderem vorbei am Wasserbaum Ockensen – und trotz der langen Trockenheit sprudelt der immer noch fleißig vor sich hin:

Wasserbaum Ockensen
Wasserbaum Ockensen

Und was war das Ergebnis? Na – wie erwartet. Es rasselt nicht mehr.

Statistik
Statistik

Karte
Karte

Eine neue Batterie…

…für die Sertao II.

Da die ja eine ganze Weile zwischen Kauf und Zulassung gestanden hatte – und ich die Batterie als Testobjekt für Batterieladegeräte verwendet hatte und daher wußte, daß die Kapazität stark nachgelassen hatte – fuhr die mit der Batterie von der Vorgängerin, der  Sertao.
Das war eine wartungsfreie Batterie der Loius Hausmarke Delo und ist jetzt gute 3,5 Jahre alt. Die war jetzt nicht akut defekt – aber man merkt an dem schwer drehenden Anlasser und dem schlechten Startverhalten, daß der Innenwiderstand inzwischen deutlich zugenommen hat. Durch den Winter komme ich damit jedenfalls nicht mehr.

Die Auswahl einer neuen Batterie war dann nicht so einfach. Die Delo Batterie hat nun nicht ganz schlecht – wenn auch nicht überragend – gehalten. Wenn man sich aber die aktuellen Bewertungen auf der Louis Seite dazu ansieht, kann man schon ins Grübeln kommen. Auch wenn man bedenkt, daß da meist nur die schreiben die Probleme haben – und vielleicht gar keine neue Batterie sondern einen neuen Laderegler bräuchten – so durchgehend schlechte Bewertungen sind sonst eigentlich nicht zu finden. Da könnte sich in den letzten 3,5 Jahren schon was an der Qualität verändert haben.

Ich habe mich dann für eine nicht wartungsfreie Batterie von Yuasa (Typ YB12AL-A2, 33,50 EUR) entschieden. Das kleine nervöse Motorrad fährt mit einer Yuasa Batterie als Erstausrüstung nun schon viele Jahre, so daß ich Hoffnung habe, daß die was taugen…

Aber erstmal die getrennt mitgelieferte Säure auffüllen!

Säure auffüllen
Säure auffüllen

Zweimal Südheide am Wochenende

Am Wochenende wollte das kleine nervöse Motorrad mal wieder bespaßt werden – also gehts auf in die Südheide, mal schauen ob die Tracks vom letzten Jahr noch gehen. Anders ist, daß es am Samstag von zwei kleinen grünen verfolgt wurde statt nurvon einem – Jork war als Gast mit dabei 🙂

zwei kleine Grüne
zwei kleine Grüne

Auf dem Weg nach Hösseringen kurze Konferenz mit zwei schicken neuen KTMs…

Konferenz
Konferenz

…die Wege haben sich aber schnell wieder getrennt.

Hier kannste Dich in den Abgrund stürzen (sieht schlimmer aus als es ist…)

Abgrund
Abgrund

Am Sonntag gab es dann zusätzliche Hindernisse – irgendwie müssen wir über den Graben:

Graben
Graben

Da bekommt der Förster wohl schnelles Internet in den Wald :-

Graben
Graben

Aber eigentlich ist heute Badetag – dafür an zwei geeigneten Stellen vorbeigekommen – aber beide mit niedrigem Wasserstand.

Badetag
Badetag

Badetag
Badetag

Trocken durchgekommen!

Trocken durchgekommen
Trocken durchgekommen

Auch trocken! Ist schon doof, wenn man jetzt Fisch ist…

trocken
auch trocken

Nicht daß jemand vermutet, unsere kleinen Motorräder würden da Wege kaputt machen. Wer da Wege kaputt macht, sieht man hier (bin ich ja dankbar für – erhöht es doch die Herausforderung)

Wege kaputt ?
Wege kaputt ?

Und da gings lang – an beiden Tagen zusammen ca. 550km incl. An- und Abfahrt:

Karte
Karte

Und so gehts durch die Furt: Besser nicht geradeaus, da ist es nämlich tief 🙂

Furt
Furt