Mal wieder in den Harz…

…auf einer neuen Strecke. Zuerst ist mal wieder Anreise angesagt – diesesmal gehts in Osterode los. Von da aus ist es nicht weit zur Sosetalsperre.

Sosetalsperre

Am gegenüberliegenden Ufer beginnt der Nationalpark Harz – leicht erkennbar an den abgestorbenen Bäumen. Dort arbeitet der Borkenkäfer erfolgreich daran, die Kiefern-Monokulturen gegen angepaßte Bäume zu ersetzen.

Nationalpark Harz

Vorbei an der blauen Kirche in Clausthal…

Kirche in Clausthal

…ist auch bald schon die Okertalsperre erreicht.

Okertalsperre

Vom Torfhaus hat man heute einen guten Blick auf den Brocken…

Brocken

…und einen schicken historischen Ausflugsbus (Saurer).

Saurer

In Werningerode gibts die Bratswurst vom Hozkohlengrill…

Bratswurst vom Hozkohlengrill

…und in St. Andreasberg ist die Klopapierkrise vorbei. Da wirds jetzt angeboten wie Sauerbier – aber das war ja zu erwarten 🙂 .

Klopapier

Insgesamt muß ich feststellen, daß es in dem Gebiet nicht mehr viele Straßen gibt, die ich noch nicht kenne. Obwohl die Strecke komplett neu geplant war, war doch vieles nicht unbekannt 🙂

Karte
Statistik

Auf zu den wilden Tieren!

Sach – wo willste denn heute hin?

Serao II

Egal – ich will nur fahren. Ich kann ja nix anderes…

OK – dann mal wieder in den Harz? Ist zwar Himmelfahrt – aber wir sind früh dran!

Über kleine, sonnige, grüne Straßen geht es sehr angenehm in und durch den Harz.

Sonnig

Wir sind zeitig los gekommen und noch ist auf den Straßen nicht viel los. Und wo sind nun die wilden Tiere? Die Big Five haben wir im Harz nicht – da muß man sich mit weniger zufrieden geben und genauer hinsehen. Aber da ist ja schon das erste Exemplar bei der Arbeit:

Hummel

Nach dem Mittag nimmt der Verkehr sehr stark zu – sowohl was die Anzahl der Motorrader – teils in sehr großen Gruppen – als auch die der Autos betrifft. Es waren heute alle gesittet unterwegs was man von Feiertagen oder Wochenenden im Harz nicht immer behaupten kann, weshalb ich den an solchen Tagen eigentlich meide. Auffällig waren nur die Sonntagsfahrer, die mit 50km/h über die Landstraße schleichen und in jeder Kurve fast bis zum Stillstand abbremsen. Die sollten sich mal fragen, ob Autofahren wirklich das richtige für sie ist. Aber die wundern sich vermutlich nur, warum sie ständig – teils gefährlich knapp – überholt werden und merken gar nicht, daß Sie eine Gefahrenstelle im Straßenverkehr sind 🙁 .

Zum Glück hatte ich das Kerngebiet vom Harz da schon weitgehend durch – auf dem Rückweg durchs Leinebergland war dann wieder alles ruhig 🙂 .

Aber wieder zu den gefährlichen Tieren: Hier konnte ich grade noch einen Angriff vom Monsterkäfer auf die friedlich parkende Sertao II abwehren:

Monsterkäfer

Da bekommt man ja Alpträume! Die Sertao II hats ohne Verletzungen überstanden 🙂 .

Anmsonsten gab es noch kitschige blaue Blumen am Wegesrand.

blaue Blumen

Und wer zeitig aufbricht, ist auch zeitig zurück!

Karte
Statistik

Nochmal Richtung Harz…

…bevor die Sertao II den ersten Service von mir bekommt 🙂 .

Es hatte doch die Tage geregenet – nach meinem Eindruck auch ergiebig – aber der war wohl falsch:

Trocken
Trocken

Desesmal gibts einige Fotos vom Oderteich, einem Staubauwerk von 1715 im Harz, erbaut um die damalige Erzförderung stetig mit Wasserkraft zu versorgen.

Momentan ist ganz schön leer – fast nichts mehr drin

leer
leer

Das erlaubt einen guten Blick auf das Überlaufbauwerk – die Granit-Obelisken davor sollen im Winter Eisschollen aufhalten, damit der Überlauf nicht verstopft:

Überlauf
Überlauf

Die toten Bäume sind übringens nicht der Trockenheit geschuldet, sondern dem Borkenkäfer.

tote Bäume
tote Bäume

Und da das Nationalpark ist, werden die nicht weggemacht. Naja – so gibts vielleicht in 50 Jahren statt dem künstlichen Kiefernwald einen besser der Umgebung angepaßten Mischwald. Aber bis dahin hat der Borkenkäfer noch ordentlich zu tun.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Ich war ja dieses Jahr…

…noch gar nicht im Harz unterwegs. Da bietet sich doch mal ein Werktag an. Da ist wenig Verkehr – und die Autofahrer sind Einheimische, die meist nicht allzusehr trödeln. Gestern wars sonnig und warm – da ist die etwas kühlere Luft in den Höhenlagen auch gern genommen.

Aber erstmal heist es den Harz zu erreichen. Die Straßenbauverwaltung stellt da immer neue Schwierigkeiten: Hier geht es jedes Jahr bergab – von 100 über 70 – 50 – 30 bis auf jetzt 10km/h:

Straßenschäden
Straßenschäden

Ich frag mich, was das soll- schon an die 50 km/h und 30km/h die letzten Jahre hat sich keiner gehalten – und die Straße ist nun nicht so kaputt, daß das die 10km/h irgendwie rechtfertigen würde. Es werden noch Wetten angenommen, ob da nächstes Jahr 5km/h steht!

Genua ist überall? Sicherheitshalber jetzt nur noch einspurig befahrbar mit Ampelregelung:

einspurig
einspurig

Aber im Harz geht es dafür gut voran. Es ist das erste mal seit ich mir die Strecke vor vielen Jahren zusammengestellt habe, daß ich sie tatsächlich so fahren kann wie geplant. Die vergangenen Jahre waren immer größere Umleitungen nötig wegen baustellenbedingt gesperrter Straßen.

Ein schattiges Plätzchen an der Straße nach Allrode:

schattiges Plätzchen
schattiges Plätzchen

Es riecht in der warmen Luft intensiv nach Kiefernharz. Und einzelne Pflanzen lassen sich trotz der langanhaltenden Trockenheit – die Teile des Ostharzes in eine Steppenlandschaft verwandelt hat – nicht vom Blühen abhalten.

Distel
Distel
blau
blau

Bevors auf den Heimweg entlang der Okertalsperre geht noch ein kurzer Ausblick vom Torfhaus – OK – ist jetzt nicht grad unverbauter Bergblick 😉 Den Brocken stelle man sich bitte hinter dem Haus vor 🙂  .

Torfhaus
Torfhaus

Bleiben noch die Karte und die Statistik:

Karte
Karte
Höhenprofil
Höhenprofil
Statistik
Statistik

Wenn ich heute so den Regen…

…auf das Dachflächenfenster tropfen höre war es doch die richtige Entscheidung beim gestrigen Sonnenschein nochmal in den Harz aufzubrechen. Bei blauem Himmel durch herbstliche Landschaft.

herbstliche Landschaft
herbstliche Landschaft

Die Harzer Schmalspurbahn hat Vorfahrt…

Harzer Schmalspurbahn
Harzer Schmalspurbahn

…und von wegen gute alte Zeit: Die räuchert die Landschaft ziemlich zu. Eine Diesellock ist zwar weniger romantisch – aber sicher umweltfreundlcher.

Zum Schluß noch ein Blick vom Torfhaus auf den Brocken – und ab nach Hause 🙂

Blick vom Torfhaus auf den Brocken
Blick vom Torfhaus auf den Brocken

Die geplante Tour konnte mal wieder nicht komplett gefahren werden – mal wieder Baustellen. Diesesmal auf der Ostseite. Ich glaube fast, ich erlebe das nicht mehr daß mal alle geplanten Straßen auch frei sind 🙂

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Dieses Jahr war die…

…große Harzrunde noch gar nicht dran. Vielleicht gelingt es ja jetzt, die mal wie geplant zu fahren, denn die seit Jahren bestehende Sperrung an der Okertalsperre ist inzwischen aufgehoben.

OK – die Rechnung habe ich ohne die Sommerbaustellen gemacht. In Hahnenklee konnte ich mich noch durchmogeln – aber an zwei anderen Stellen heist es dann doch: Zurück

Karte
Karte

Naja – irgendwann gelingt es mir mal 🙂 . Auch so ‘ne schöne Runde bei gutem Motorradwetter (20°C und trocken).

Statistik
Statistik

Auf dem Rückweg vorbei an der Marienburg,  der ‘Heimat’ des PinkelPrinzen.

Marienburg
Marienburg

Gestern nochmal nachgesehen…

…wie es zur Zeit im Harz aussieht. Wer weiß, wie lange es hier noch gutes Wetter gibt – fing ja gestern schon an: Überwiegend bewölkt und teils – besonders im Ostharz – kräftiger Wind.

Viele Fotos gibts nicht – kennt Ihr schon alles 🙂 .

Einige Bäume gibts jetzt weniger

weniger Bäume
weniger Bäume

und auch wenig Wasser – hier die Okertalsperre. Ist ziemlich leer…

Okertalsperre
Okertalsperre

War eine eher schnelle Runde ohne große Pausen…

Karte
Karte
Statistik
Statistik

 

Harz komplett in drei Tagen

Um ein für alle mal sicher zu gehen, nicht irgendwelche relevanten Strecken im Harz zu übersehen zu haben gabs die letzten drei Tage die Harz-komplett Tour:

Harz-komplett Tour
Harz-komplett Tour

Das deckt alles wichtige ab ohne größere Streckenanteile doppelt zu fahren 🙂 .

Basieren tut die Tour auf dem `Harz am Limit` Vorschlag von dieser Site. Dazu dann An- und Abreise gebastelt – und fertig ist eine dreitägige Tour.

Alles bereit – es kann losgehen!

Alles bereit
Alles bereit

Der Hinweg führte zufällig bei Bräuer vorbei – was haben die da so stehen?

Leicht und leistungsstark (aber teuer und mit unpassenden Reifen)

KTM 690 Enduro R
KTM 690 Enduro R

Auch leicht – und deutlich günstiger 🙂

Leicht und günstig
Leicht und günstig

Aber nun im Ernst – einige Eindrücke von Zwischestopps auf der Tour. Zu sehen gab es noch viel mehr – aber das kommt hier nicht alles rein.

Hübichenstein mit Adler auf der Spitze. Kann man besteigen (keuch…)

Hübichenstein
Hübichenstein

An der Okertalsperre Aussicht aufs Wasser – und ein britisches Kit-Car

Kit-Car
Kit-Car

Die Sösetalsperre liegt nach dem Touristenauflauf an der Okertalsperre schön ruhig und erholsam in der Landschaft:

Sösetalsperre
Sösetalsperre

Damit soll es hier aber auch reichen mit Talsperren – obwohl auf der Tour noch viele weitere kommen.

Es geht durch das wild-romatische Bodetal

Bodetal
Bodetal

und nach Thale – wo dieser Geselle den Hexen beim tanzen zusieht (ist aber sehr touristisch dort)

Teufel
Teufel

Einmal etwas Gas geben – und die Selketalbahn für ein Foto überholen:

Selketalbahn
Selketalbahn

Hust – hust – von wegen früher war alles besser. Dagegen ist ja ‘ne russische Taigatrommel die reinste Umweltschutzmaschine…

Hust - hust
Hust – hust

Aber die Fahrt hat sich gelohnt: Denn hier ist Deutschlands Zukunft zu bewundern!

Deutschlands Zukunft
Deutschlands Zukunft
Deutschlands Zukunft
Deutschlands Zukunft

Na – wenn das so einfach ist. Dann ist ja jetzt alles in Butter.

Das Navigationsbrikett hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, heimlich ein Stückchen Schotter einzubauen…

ein Stückchen Schotter
ein Stückchen Schotter

Zum Abschluss noch dass Höhenprofil

Höhenprofil
Höhenprofil

und die Statistik. Bei dem Max. Tempo hat das Navigationsbrikett gemogelt – der Rest sollte ungefähr stimmen…

 Statistik
Statistik

Große Harzrunde

Es waren für gestern wieder fast 30°C in der Stadt angesagt. Da hab ich mich doch lieber in höhere Gefilde verkrümelt.

Morgens um kurz nach acht los – da war es noch angnehm kühl – und dann durch den Harz:

durch den Harz
durch den Harz

Am Bodetal

Bodetal
Bodetal

Alles bei angenehmen Temperaturen – so um die 22°C. Und in der Woche ist das da echt schön zu fahren.

Mittag am Sternberghaus

Sternberghaus
Sternberghaus

und dann weiter durch den Harz gegondelt.

Aber irgendwann muß ich ja zurück – und Abends so ab Hildesheim wurde es dann wirklich warm. Da gab’s dann später noch `ne Abkühlung am Maschsee 🙂 .

Maschsee
Maschsee

Diese Tour habe ich schon seit meheren Jahren auf dem Navigationsbrikett – aber es war gestern das erste mal, daß ich die tatsächlich wie geplant fahren konnte. Sonst waren immer irgendwelche Straßen wegen Bauarbeiten gesperrt und großräumige Umleitungen eingerichtet.

Karte
Karte
Statistik
Statistik