Nach der Island Tour…

…gabs für die Sertao II eine Woche Wellnesaufenthalt. Neben den üblichen Wartungen im Rahmen der Inspektion gabs am Hinterrad alles neu:

hinten alles neu

Neuer Reifen – neuer Kettensatz – neue Bremsscheibe und -beläge.

Das ruft nach einer ausgiebigen Probedfahrt. Fährt sich jetzt wieder normal – und das mahlende Geräusch ist auch weg. Dann kam es wie vermutet von der verschlissenen und gelängten, zum Schluß trocken laufenden Kette. Das hatte ich genau so abgeschätzt, daß die die Island-Tour grade so noch durchhält – und das hat wie geplant funktionert. Auch wenn es sich an den letzten Tagen nicht mehr gut angehört hat .

Elm
Karte
Statistik

Geschenke für die Sertao II…

…zur Auffrischung nach der langen skandinavien Tour.

Geschenke

Das Timing für den Kettensatz hab ich optimal getroffen – ich hab das Ritzel schließlich ganz bezahlt – also kann ich es auch ganz abnutzen. Mehr wäre aber auch nicht möglich gewesen 🙂 .

Ritzel

Das war dann dem Dampfkesselprüfer auch einen gelben Aufkleber wert.

Dampfkesselprüfung

Nun steht also der kommenden Tour durch die Karpaten nichts mehr im Wege.

Tschüß Sertao – Hallo Sertao II

Gestern Abend am Flughafen Hannover:

Tschüß Sertao
Tschüß Sertao

Ivan ist angekommen um meine treue BMW G650GS Sertao zu sich nach Hause nach Irland zu fahren. Da wartet ein junges Austausch-Herz auf den Einsatz und wird der Sertao dort eine zweite Jugend bescheren! Alles Gute in Irland!

Die Sertao hat mich innerhalb von 5 Jahren durch Nord- und Südeuropa sowie Nordafrika gebracht und dabei mit mir 134.000km abgespult. Der Wertverlst in dieser Zeit betrug 3500,00 EUR. Es gab während der Zeit keine Pannen, die eine Weiterfahrt verhindert hätten.

Aber mit 145.000km merkt man dem Enzylinder an, daß er langsam müde wird. Eine Motorüberholung wollte ich selbst nicht machen – und Ivan hat noch einen guten Motor liegen. Da lohnt sich auch eine lange Fahrt zur Abholung 🙂

Die Sertao hat sich erwartungegemäß als sehr zuverlässiges, sparsames und einfach zu fahrendes Motorrad erwiesen. Andere würden das vielleicht als phlegmatisch beschreiben – was man wenn man böswillig ist durchaus so sehen kann. Sie ist halt nicht ready to race. Sie hat dafür den Vorzug völlig stressfrei fahrbar zu sein und überall hinzukommen, wo ich hin will. Für meine Awendung als Autoersatz und für lange Urlaubstouren war das eine gute Wahl.

Nach der Ersten Etappe Nachricht von Ivan:

SMS
SMS

Sowas liest man als Verkäufer doch gerne!

Und damit hat auch die fast einjährige Pause für die Sertao II im Lager ein Ende: Komm raus – es scheint die Sonne!

Sertao II
Sertao II

Ich bin sicher, daß die Sertao II nahtlos in die Fußstapfen der Sertao tritt.