Sub Sahara Afrika – Tag 20 – Livingstonia bis Matemba Beach (Tansania)

Heute morgen hätte man einen Ausflug auf einer wohl interessanten Schotterstrecke zur Livingstonia Mission machen können.
Die ersten Missionare hatten ihre Missionsstation direkt am Malawi-See errichtet – wußten aber noch nichts von Malaria und starben wie die Fliegen. Statt den naheliegenden Schluß zu ziehen, daß es nicht Gottes Wille ist dort zu missioieren haben sie die Missionsstation weit den Berg hoch verlegt. Und zufällig gab es dort kaum Mücken…
Die Tour schenken wir und aber, da der Bick in den Himmel zeigt, daß diese in den Wolken liegen. Und da im Nebel hochzufahren bringt es auch nicht.
Es geht also gleich los zum nächsten Ziel – vobei an glücklichen Ferkeln am Straßenrand

 glückliche Ferkel
glückliche Ferkel

und schicken Yamahas der Dorfjugend

Yamaha der Dorfjugend
Yamaha der Dorfjugend

Das Restaurant hat schon bessere Zeiten gesehen – der verfallene ungepflegte Eindruck ist aber typisch afrikanisch…

Restaurant
Restaurant

Hat das was mit der englischen Supermarktkette gleichen Namens zu tun?

Tesco
Tesco

Bauernhof in Malawi – einige Palmen, etwas Wiese, einige Kühe

Bauernhof in Malawi
Bauernhof in Malawi

Es geht heute wieder über eine Grenze – wir nähern uns der Grenzstation Kasumulu, der LKW-Stau beginnt

vLKW-Stau
LKW-Stau

Rein in den Zollhof

Zollhof
Zollhof

Die Ausreise aus Malawi geht schnell – Paß und Carnet ausstempeln und ab über die Brücke.
Auf tansanischer Seite das Visum besorgen (50 USD Cash) geht in noch angemessener Zeit. Für das Carnet ist dann Geduld angesagt – dafür sind erstmal eine Kopie vom Paß und Führerschein zu beorgen (wofür auch immer das gut sein soll). Copyschop gibts auf der anderen Seite der Grenze – also am Schlagbaum vorbei (interessiert keinen) und im Gassengewühl dem Geräusch der chinesischen Stromgeneratoren gefolgt. Kopie 500 TES – ca. 0,50 EUR.
Carnet Bearbeitung dauert ca. 20 Minuten je Carnet, da alle Daten im Ein-Finger Suchsystem in einen Computer eingegeben werden…
Aber nach ca. 2 h ist auch das geschafft.
An der Grenze gibt es eine Geldautomaten – und ich habe Glück, mit der Mastercard gibt mir der 400.000 TES raus (knapp 200 EUR) – damit sind die nächsten Tage gesichert…

17 kleine Motoradfahrer furen durch Afrika. Zwei wollten eine SIM-Karte kaufen – und warn nie weider gesehen.
Ach nee – nach 1,5h tauchen sie wieder auf – und immerhin funktioniert eine Karte teikweise…alles nicht so einfach mit der modernen Technik.

Weiter geht es die letzten Kilometer nach Matemba Beach.

Piste
Piste

Schau da – der Malawisee mit Camp direkt am Strand. Und nahezu menschenleer!

Malawisee mit Camp direkt am Strand
Malawisee mit Camp direkt am Strand

Vor dem Sonnenuntergang noch ein Bad im Malawisee – der feine Sandstrand fällt ganz flach ab so daß man sicher 100m in Wasser gehen kann. Krokodile gibts hier angeblich nicht 🙂 . Das Wasser hat sicher über 30°C und ist an der Oberfläche fast etwas zu warm um erfrisched zu sein.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Ein Gedanke zu „Sub Sahara Afrika – Tag 20 – Livingstonia bis Matemba Beach (Tansania)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.