Sub Sahara Afrika – Tag 05 – Swakopmund bis kurz vor Uis

Die haben hier die Heizung nicht angestellt – morges ist es dann doch frisch.

Morges ist es frisch
Morges ist es frisch

Erstmal gehts an der Küste hoch. Die Skeleton Coast (die wegen der Schiffsskelette am Strand so heist) erreichen wir nicht ganz, weil wir vorher ins Landesinnerre abbiegen.
Schau – das passiert mit kleinen nervösen Motorrädern, wenn sie zu nah ans Wasser fahren:

Skeleton Coast
Skeleton Coast
Skeleton Coast
Skeleton Coast

Weiter geht es – heute zu dritt – Richtung Cape Cross (da kam der erste Portugiese an und hat ein Kreuz eingepflanzt – später haben andere das nochmal entdeckt…)

Cape Cross
Cape Cross
Cape Cross
Cape Cross

Das Kreuzkapp ist für seine Robbenkolonie bekannt – das ist nur ein kleiner Ausschnitt:

Robbenkolonie
Robbenkolonie

und eine gewisse olfaktorische Belastung bringen so viele Robben auf einem Haufen mit sich.
Es gibt grad Gehübungen für die kleinen

Gehübungen für die kleinen
Gehübungen für die kleinen
Gehübungen für die kleinen
Gehübungen für die kleinen

unter den aufmerksamen Augen der Möwen

Möwe
Möwe

Manche lernen nicht schnell genug…

Manche lernen nicht schnell genug
Manche lernen nicht schnell genug

Und nein – das ist ein afrikanischer Nationalpark – da herrscht die Natur. Da wird das nicht weggeräumt, auch wenn vielleicht Kinder schlecht träumen.
Wer das Kreuzkap nun genau entdeckt hat ist man sich übrgens nicht so ganz einig

Wer hats ebtdeckt?
Wer hats ebtdeckt?

Der Stein steht am Kap-Restaurant, wo es zum Mittag den Fang des Tages gab (könnte Hai gewesen sein…)
Wir haben uns heute die interessante Strecke mit Tiefsandpassagen quer durch den Messum-Krater ausgesucht. Das ist ein ca. 25km großer alter Vulkankrater. Da hat mal wer die Steinberge nicht weggeräumt

Messum-Krater
Messum-Krater

Hier gab es dann auch noch mehr Exemplare der Welwitscha Pflanze – aber alle ziemlich trocken

Welwitscha Pflanze
Welwitscha Pflanze

aber das ist wohl normal – die treibt jedenfalls wieder aus

Welwitscha Pflanze
Welwitscha Pflanze

Schon erstaunlich, wo es doch weit und Breit kein Wasser gibt!
Blick in den Krater

Blick in den Krater
Blick in den Krater

und so siehts von oben aus:

 so siehts von oben aus
so siehts von oben aus

Inzwichen haben sie auch die Heizung angestellt

Heizung angestellt
Heizung angestellt

Es gibt tatsächliche EINEN Baum im Krater 🙂

Baum im Krater
Baum im Krater

Der hat schonmal bessere Tage gesehen

Wrack
Wrack

Nachtlager heute draußen in der Wüste im Schatten eines Berges

Nachtlager
Nachtlager

mit Blick auf den Brandberg in der Abendsonne

Brandberg
Brandberg

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Wer ist denn das?

Wer ist denn das
Wer ist denn das

2 Gedanken zu „Sub Sahara Afrika – Tag 05 – Swakopmund bis kurz vor Uis“

  1. Wow, tolle Bilder! Und: LOL, dieses kleine Thermometer ist bei Moppedfahrern echt beliebt. Du bist der dritte, den ich kenne, der das Ding am Lenker hat!

Kommentare sind geschlossen.