Sub Sahara Afrika – Tag 06 – Uis bis Outjo

Mogens um sechs geht die Sonne auf

Sonne
Sonne

Heute ist eine spezial Offroad-Runde mit Fritz am Brandberg geplant.
Erstmal zur White Lady Lodge und von dort an wollsackverwitterten Gesteinsformationen

Gestein
Gestein

den Ugab Fluß entlang. Nornal hat der kein Wasser – aber es gab wohl letztlich ein wenig Niedershlag

Ugab Fluß
Ugab Fluß

Ist nicht wirklich tief – aber schlammig

nicht wirklich tief
nicht wirklich tief

Hier fließt es sogar etwas

es fließt
es fließt

Aus dem Fluß gehts durchs Gebirge – erinnert doch sehr an Marokko 🙂

durchs Gebirge
durchs Gebirge
durchs Gebirge
durchs Gebirge

Dann wieder Sand – das kleine nervöse Motorrad kann es gar nicht erwarten, sich im Sand zu suhlen. Aber doch nicht aus voller Fahrt!

Sand
Sand

Pause unter einem der wenigen Bäume

Pause
Pause

Das war eine herausfordernde Strecke – hatte Rallyequalität. Aber da die nächsten Tage der Offroadanteil abnimmt, das heute nochmal mitgenommen.
Hatte ich schon erwähnt, daß es Sommer ist?

Sommer
Sommer

Da gibts zur Abkühlung in Khorixas einen Rock Shanty – das landestypische Erfrischungsgertränk.

Rock Shanty
Rock Shanty

Nächste Zwischenstation ist die Vingerklipp Lodge

Vingerklipp Lodge
Vingerklipp Lodge

leicht zu finden durch den in den Himmel zeigenden Finger

Vingerklipp Lodge
Vingerklipp Lodge

Nachtlager ist heute auf dem Sophienhof – Campingwiese mit bestem englischen Rasen

Sophienhof
Sophienhof

Nachts noch Fütterung der Stachelschweine – die sieht man sonst nicht, weil die nachtaktiv sind.

 Stachelschwein
Stachelschwein

Nur auf die großen Löcher die die buddeln muß man aufpassen – nicht daß man das Vorderrad drin versenkt.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Ein Gedanke zu „Sub Sahara Afrika – Tag 06 – Uis bis Outjo“

  1. Supercoole, schnelle & schöne Berichte + Coole ‘Rallyeeinlage’. Danke. Re: White Lady: ja, prima Lodge – mit Pool. Da habe ich 2009 meinen Staub ‘abgewaschen’ nachdem sich meine GS ADV auch spontan ‘gesuhlt’ hatte. Rolf

Kommentare sind geschlossen.