‘nen Ticket nach Afrika…

…für den kleinen Polo. Neuen TÜV gibt’s jedenfalls nicht noch mal. Die gammelige Bremsleitung hätte man noch tauschen können – aber der Kat funktioniert nicht mehr so ganz. Und die Reparatur wird zu teuer. Also geht es Ende März zum Autoexport 🙂 für ein zweites Leben in wärmeren Gefilden.

Der technische Fortschritt…

…zeigt sich auch am Autoradio.
Das ist das alte Grundig aus dem Polo – müßte so ungefähr 15 Jahre auf dem Buckel haben:
Autoradio
Volle Gehäusetiefe und hohes Gewicht. Innen voll von Elektronik und Mechanik – Es kann Radio empfangen und gespeicherte Musik von Musikcassetten abspielen (für die jungen Leser – das ist Sowas).
Da ich meine alten Auto-Cassetten nicht mit umgezogen habe – und ich jetzt auch nicht anfangen werde, neue aufzunehmen, mußte etwa anderes her.
Das kam dann in Form eines billigen chinesischen Autoradios:
Autoradio
Das ist viel flacher, wiegt fast nichts – und ist im inneren so gut wie leer. Es empfängt Radio und spielt gespeicherte Musik vom USB-Stick oder SD-Karte. Also so ziemlich der gleiche Funktionsumfang wie das alte Grundig…bei ca. 1/10 der Kosten (Preis: 24,00 EUR).
Die Angabe 4x50W auf der Front ist zwar gelogen – aber das war bei dem Grundig auch schon nicht anders…