Kurs Süd, Tag11: Gallura und Costa Smeralda

Nachtrag von gestern Abend:

Abend

Heute gibt es eine Runde oben rechts in Sardinien. Das geht los mit Anfahrt auf den Monte Limbara. Von oben hat man in die eine Richtung weite Aussicht in die Landschaft,

Aussicht in die Landschaft

in die andere Richtung wächst ein veritabler Antennenwald.

Antennenwald

Bei der Fahrt bergauf hatte ich schon was erspäht:

bergauf

Das hatte ich bei Silencer 137 gesehen – also bei der Rückfahrt mal näher hingeschaut.
Die Sertao II kann gar nicht genug bekommen, vor den riesigen Antennen zu posieren:

Antennen
Antennen

Das ist eine seit langem verlassene amerikanische Troposcatter-Station.

Die steht noch immer wie bei Silencers Besuch frei zugänglich am Berg. Es gibt einzig diese Drohung – aber die ist nicht besonders überzeugend.

Drohung

Stromversorgungsgebäude mit 4 Dieselgeneratoren

Dieselgeneratoren

Die Motoren sind noch da – aber an den Generatoren – wie an allen anderen Installationen – haben sich Kupferdiebe gütlich getan. Reste des Stators eines Generators:

Stator

Hier läuft nie wieder was.

nie wieder

Hierin befand sich offenbar mal die Sendetechnik – die werden die Amerikaner wohl mitgenommen haben.

Sendetechnik

In den Mannschaftsgebäuden ist der Verfall weiter fortgeschritten.

Mannschaftsgebäude
Mannschaftsgebäude

Das war ja schon ganz nach meinem Geschmack – und ich gebe zu, so ganz zufällig kam ich da nicht vorbei 🙂 .
Weiter gehts durch einen Korkeichenwald…

Korkeichenwald

…zum ältesten Olivenbaum Italiens, der 3000-4000 Jahre alt sein soll (in der Nähe stehen noch ein 2000er und 800er. Den haben also die alten Römer schon gesehen.

Olivenbaum

Von der Rückseite ist er nicht mehr so gut intakt.

Olivenbaum

Das hab ich auch noch nicht gesehen:

mobile Flaschenabfüllanlage

Eine mobile Flaschenabfüllanlage die mal schnell auf der halbseitig geperrten Hauptstraße vor dem Weingut abgestellt wird um dort den Tankinhalt zu flaschen.
Und mal wieder Gegenverkehr!

Gegenverkehr

Irgendeiner der kleinen Häfen an der Mittelmeerküste. Ich finde ja, ganz so deutlich müßte man die Einstellung ‘Eure Armt kotzt uns an’ nicht zur Schau stellen…

Hafen

Und zum Abschluß noch drei schick zurecht gemachte XTs.

XT

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik
Höhenprofil

2 Gedanken zu „Kurs Süd, Tag11: Gallura und Costa Smeralda“

  1. Cooler Lost Place – TOP Wetter: coole Fotos. Klasse. Und? War nichts mehr von der schönen “Elektronik” für Dich dabei? (;-) Electromagnetic radiation: caution is no longer necessary. And lead is no longer ‘distributed’… den Helm bitte auflassen….
    Dir weiter viele schöne Spots und Touren.

  2. Ach cool! Kannst mal sehen, in der Generatorenhalle war ich gar nicht mehr. Mir lief damals die Zeit weg und außerdem war so starker Sturm, dass ich wegen der Gefahr umherfliegender und herabfallender Teile nicht weitergehen wollte. Da habe ich echt einen interessanten Teil verpasst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.