France Tag 14: Kedange sur Canner – Knüllwald

Nachtrag zu gestern Abend: Kedange sur Canner ist ganz schön tot – ein kleines ländliches französisches Dorf halt (in deutschen Dörfern sieht das oft nicht besser aus). Nicht mal mehr die Freund der Bar sind noch da.

Bar

Und warum war ich dann trotzdem da? Vom letztenmal kenne ich da ein Hotel das einigermaßen günstige Übernachtugen anbietet – und ein gutes Restaurant hat. Das war auch diesesmal wieder gut besucht und lecker. Und es liegt noch in Frakreich und ich brauche für die Übernachtung keinen Cotona Test.

Nun aber weiter mit heute:
Was sich die Sonne gestern gespart hat, holt sie heute nach. Schon um 0800h ist alles blau.

Sonne

Dauert nicht lange bis Deutschland – und kaum ist man da gibts Baustelenampeln und Schilderwald.

Baustelenampel

Erstmal nach St. Wendel im Saarland – kurz hinter der Grenze – zum Corona Test. Denn ich fahre es heute nicht in einem Stück nach Hause – wir wolen es mal nicht übertreiben. Und zur Übernachtung in Hessen benötige ich einen höchsten 24h alten Test.

Corona Test

Dann geht es bei bestem Wetter – 25°C und Sonnenschein- über schicke Sträßchen, die Kurviger fein rausgesucht hat. Und gemessen am dem Motorradverkehr der dort heute unterwegs war, waren das wohl auch gute Strecken.

Sträßchen

Durchs Stadttor von Bacharach am Rhein…

Stadttor von Bacharach

und dann rüber nach Kaub auf der kleinen Flußfähre.

Flußfähre

Der Rhein führt viel Wasser – und hat ordentlich Strömung.

viel Wasser

Der Burgherr von Pfalzgrafenstein hat nasse Füße.

Pfalzgrafenstein

Weiter gehts dann quer durch den Taunus in den Knüllwald ins bewährte Hotel Sonneck.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Statistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.