Tuareg Revival Tour – Tag 13 – Merzouga

Heute geht es – wen wundert`s – mal wieder in den Erg Chebbi zum Sand fahren üben. Die Nacht war windstill, daher gibt es Spuren der Versorgungs-Quads und Touristenkamelkarawanen, die die Wegfindung erleichtern. Dafür hat der Wind nicht die ganze Nacht den Sand festgeklopft – er ist merklich loser als gestern. Dennoch klappt das inzwischen ganz gut.
Surfen über die Wogen des Meeres aus Sand

Surfen
Surfen
Surfen
Surfen

Losfahren auf grundlosem Sand:

Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren
Losfahren

Das waren wieder 15km durch Sand – aber diesesmal nicht hin und zurück, sondern eine `Durchquerung` des Erg Chebbi – zumindest am Rand. Raus gekommen sind wir da kurz vor Merzouga und zur Feier es Tages gibs einen frisch gepreßten Orangensaft im Cafe Tenere.

vor dem Cafe Tenere
vor dem Cafe Tenere

Zum Nachmittag gehen wir dann die zweite Hälfte von Tag zwei der Tuareg Rallye an.
Das Roadbook sagt: Richtung auf die Gruppe Palmen – nicht zu übersehen

Gruppe Palmen
Gruppe Palmen

Es geht über schnelle Schotterpisten – gelegentlich mit auf dem Weg geparkten Eseln

geparkter Esel
geparkter Esel

vorbei an spektakulärer Landschaft

spektakuläre Landschaft
spektakuläre Landschaft

bei angenehmen 30°C. Ich glaub, der marokkanische Wetterbericht sagt: Für die Jahreszeit zu kalt. Aber für mich genau richtig.
Wir haben inzischen lange genug geübt und sind gut, schnell und sicher auf dem Schotter unterwegs so daß erstaunlich früh das Ziel an der Afriquia Tankstelle bei Merzouga erreicht ist. Darauf eine Fanta Lemon

Afriquia Tankstelle
Afriquia Tankstelle

In der Gegend findet wohl grade mal wieder eine Rallye statt und es lassen sich alle möglichen Rallyefahrzeuge bei der Spritaufnahme beobachten

Rallyefahrzeug
Rallyefahrzeug

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.