So – wegen Schlechtwetter…

…wieder nicht in Braunschweig zur Arbeit gewesen…dafür die Bohrmaschine getauscht 🙂 .
Das ist die alte:
Chinamaschine
Ein wunderbares chinesisches Produkt von ‘Gebrüder Mannesmann’. Zeichnet sich durch einen leistungsschwachen Motor aus, der stehenbleibt wenn der Bohrer an einem Grat hakt, eine felxible Säule, die sich schon bei mäßiger Belastung sichtbar verwindet und dem Fehlen einer Spanneinrichtung für den Keilriemen – nach Geschwindigkeitsumstellung (durch Umlegen des Riemens auf andere Riemenscheiben) muß man einfach nur den Motor mit beiden Händen nach hinten schieben und mit der dritten Hand die Halteschraube anziehen…Dann sorgt das reichlche Lagerspiel für eine ordentliche Geräuschkulisse beim Bohren. Immerhin ist der Maschinenschraubstock brauchbar…
Die Hatte ich mal von Herrn Maier im 4. OG ‘geerbt’, sie aber erst mit dem Umzug mal in Betrieb genommen. Hat sich nicht gelohnt…

So – und das ist die ‘neue’ – naja, irgendwann aus den 1970er Jahren:
Ixion
‘nen bißchen größer und deutlich schwerer. Von der ehemaligen Hamburger Maschinenbaufirma IXION. Allzu viel findt man über die Firma nicht mehr – hier was von den letzten Zuckungen aus Arbeitnehmersicht…
Da wackelt und klappert auch nach 40 Jahren nichts – und eine Einhand-Bedienbare Spannvorrrichtung für den Riemen gibt’s auch. Angetrieben wird das gaze von einem AEG Drehstrommotor. Dummerwiese gibt’s am Standort keine Drehstromsteckdose. Und statt ein Kabel zu ziehen, habe ich lieber ‘nen kleinen Umrichter daneben gehängt:
Umrichter
Der macht jetzt ein lokales frequenzvariables Drehstromnetz nur für die Bohrmaschine – und ermöglicht damit so praktische Sachen wie stufenlose Drehzahleinstellung, schnelles Abbremsen – die Spindel steht innerhalb von 1 Sekunde anstat langsam auszulaufen – und Rückwärtslauf im Tastbetrieb falls sich der Bohrer mal irgendwo festgefressen hat. Ist schon erstaunlcih, welchen Funktionsumfang die Fortschritte in der Leistungselektronik in so einem kompakten Gehäuse erlauben.
Das Firmenlogo auf der Riemenabdeckung
IXION
zeigt Ixion, die Figur aus der griechischen Mythologie, mit der Schlange gebunden ans Feuerrad. War nicht artig, der böse Junge bei den Göttern – da waren die alten Griechen nicht zimperlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.