Saharacamp 2015 – Tag 23: Plage Blanche mit der Touratech Original Rally Dakar Maschine von 2002 – basierend auf BMW F650G

Touratech hat dem Camp ja eine original Rally Dakar Maschine von 2002 zur Verfügung gestellt. Die basiert auf der BMW F650GS (meinem ‘Kälbchen‘), ist allerdings stark modifiziert. Heute gab es die Möglichkeit, die mal Probe zu fahren.
Rally Dakar Maschine von 2002
Damit es ein fairer Vergleich wird geht es dieselbe Strecke zum Plage Blanche wie mit der KTM 1190 Adventure R, KTM 450 EXC und BMW G650GS Sertao – wobei die 450 EXC als Sportenduro außerhalb der Wertung ist…
Am Strand war ich dann zu früh – denn es war noch Hochwsser. Ich bin ja lernfähig, und habe daber dem Auto den Vortritt an dem unbekannten Wasser gelassen:
Wasser
Ja – geht – nicht zu tief und tragfähig.
Wegen hohem Wasserstand war leider noch kein Meeresboden trockengefallen – daher nur einige Strecke am Strand lang – entweder durch trockenen Tiefsand oder durch nassen Weichsand…beides unangenehm zu fahren. Daher heute nicht wie ursprünglich geplant bis zum Wrack – das wäre ‘eh noch unter Wasser gewesen.
Ein Blick auf den Strand – und das Cockpit
Ein Blick auf den Strand - und das Cockpi
Solche überflüssigen Dinger wie Blinker, Tacho, Drehzahlmesser usw. sind mal gleich weggespart – dafür Roadbookhalter, zwei Tripmaster und digitaler Kompass. Der Spiegel ist nur Atrappe – erkennen kann man darin außer sich selbst nichts.

Und was ist das Fazit: Die Abstammung von der F650GS ist beim Fahren offensichtlich – ich habe mich da gleich zu Hause gefühlt. Der Motor scheint im wesentlichen unverändert – die montierte Brülltüte sorgt vielleicht für eine geringe Mehrleistung, aber die kürzere Übersetzung – wie ich sie letztes Jahr auch beim Kälbchen montiert habe – ist der entscheidende Unterschied zur Sertao. Das Fahrwerk ist klar besser als das Serienfahrwerk der Sertao – aber der ‘Wow-Effekt’, der sich bei der KTM 1190 eingestellt hat, blieb aus. Da merkt man, dass da 10 Jahre Emtwicklungszeit dazwischen liegen.

Und was lag sonst noch an: Nach Guelmin
Nach Guelmin
zum Geld holen und tanken. Und übrigens – Raider heisst jetzt Twix – und sieht auch anders aus
Raider heisst jetzt Twix

Ansonsten noch kleine Inspektion an der Sertao – Kettenöl nachfüllen – und der Luftfilter konnte wohl auch mal getauscht werden:
Luftfilter

Kasse:
Lebensmittel: 8,36 EUR
Tanken: 14,00 EUR

Bleiben noch die Karte und Statistik für heute:
Karte
Statistik

Ein Gedanke zu „Saharacamp 2015 – Tag 23: Plage Blanche mit der Touratech Original Rally Dakar Maschine von 2002 – basierend auf BMW F650G“

  1. Hi Sandman / Chris, als Sertaopilot die 650er in Rallyeversion ausgiebig testen.. wowow, und das in ””ihrem””Terrain. Sie steht dir prima und ist sicher ein Genuss. Ob der Audi eine Ahnung hat, was das Meersalzwasser mit seinem Auto macht? (;-) Und? Hast Du mit den Stollen ein wenig Goldstaub irgendwo ausgebuddelt? Schau doch mal im alten Filter nach – Dir viel Glück und weiter soviel erlebnisreichen Spass. (;-)

Kommentare sind geschlossen.