Marokko 2016-Tag2: Besancon bis Sete

Weiter gehts mit dem zweiten Teil der Anreise – bis nach Sete wo dann morgen die Fähre nach Tanger ablegt. Es geht über wenig befahrene französische Autobahnen weiter – und man merkt dem Wetter und der Landschaft an, daß wir schon ein ganzes Stück in den Süden geschafft haben.

französische Autobahn
französische Autobahn

Bei der Planung hatte ich nicht dran gedacht, daß heute Sonntag ist – und es soll noch etwas Proviant für die Fähre eingekauft werden – und für die Strecke danach das, was vor Ort schwer erhältlich ist 🙂 . Aber Hartnäckigkeit zahlt sich aus – nach mehreren Fehlversuchen haben wir dann doch noch einen Supermarkt in Autobahnnähe gefunden, der am Sonntag geöffnet hatte.

Proviant für die Fähre
Proviant für die Fähre

Nun sind wir fast da – das Auto und der Anhänger sind im ‘Car Hotel’ am Flughafen Montpellier untergebracht – und die letzten 30km für heute dürfen die Motorräder auf eigenen Rädern fahrem:

die letzten 30km
die letzten 30km

Morgen früh geht es weiter zum Hafen – rechtzeitige Buchung sichert ein günstiges Zimmer (38,40 EUR) im strategisch günstig gelegenen Hotel Ibis Budget Sete Centre. Wieder eine Exemplar der französischen Billighotelketten.

Ibis Budget Sete Centre
Ibis Budget Sete Centre

Und wir sind nicht die einzigen, die sich von dort morgen zur Fähre auf machen.

G-Klasse
G-Klasse

Marokko 2016-Tag1: Hannover bis F-Besancon

Heute geht es los! Samstag Morgen um 10:00h bei Thorben ist Abfahrt,

Abfahrt
Abfahrt

allerdings nicht so, wie sich das kleine nervöse Motorrad das vorgestellt hat. Es heisst jetzt noch 2 Tage hinter der A-Kalsse herrollen…

Hinterherrollen
Hinterherrollen

Heute die A5 runter gegondelt und noch ein Stück nach Frankreich rein – bis Besancon. Insgesamt gute 800km. Übernachtung im Hotel Premiere Classe in Besancon – das ist ‘ne französische Billighotelkette – aber für eine Übernachtung braucht man nicht mehr, 40,00 EUR.

Marokko 2016-Tag 0: Morgen gehts los!

Aber das kleine nervöse Motorrad kann es natürlich schonmal wieder nicht erwarten und ist seit gestern Abend reisefertig:

Wann gehts los?
Wann gehts los?

Es sind Hotelübernachtungen in Marokko geplant – daher diesesmal mit kleinem Gepäck. Es paßt alles in die beiden Wolfman-Taschen links und rechts – und 3 l Wasser paßten da auch noch mit rein – nur zur Sicherheit. Da es unklar ist ob es auf der Piste zwischen Merzouga und Zagora Benzin gibt, hat es auch noch 3l Benzin mit eingepackt, denn das könnte sonst knapp werden.

Die Tasche auf dem Gepäckträger ist noch leer – da ist noch Platz für Verpflegung und alles was einem unterwegs noch so einfällt…

Die Wetteraussichten für Marokko sind vielversprechend: Gute 20°C in Norden und knappe 30°C im Süden. Es sollte also klappen, den Sommer da ein wenig zu verlängern.