Der Oktobermarkt in Burgdorf 2017…

…gibt ganz ungewohnte Bilder:

alles leer
alles leer

Da wo sonst vor Menschenmassen kein durchkommen ist, ist alles leer. OK – das Wetter war für eine Freiluftveranstaltung auch alles andere als geeignet. Ich hatte ja – als ich in Hannover losgefahren bin – noch die Hoffnung daß es sich bis zur Ankunft abgeregnet hat. Aber weit gefehlt – es hat den ganten Abend durchgehend geregnet. Ich hätte doch einen Regenschirm mitnehmen sollen…

Naja – der harte Kern der alten Burgdorfer Freunde war da – und im Zelt der Brauerei Burgdorf gabs ein trockenes Plätzchen mit Unterhaltungsprogramm und extra gebrautem Oktoberfestbier.

Unterhaltungsprogramm
Unterhaltungsprogramm

Oktobermarkt in Burgdorf…

…dieses Jahr schon ab 30. September. Zwei Tage abends die alten Burgdorfer Freunde treffen (auch wenn die dieses Jahr nicht vollzählig erschienen waren – Leute – ich hab den weiten Weg, nicht Ihr!) und dem Unterhaltungsprogranmm lauschen.

Kleine Combo im Burgdofer Brauereizelt (gutes Bier – aber klein und eng)

Brauerei Burgdorf
Brauerei Burgdorf

Queen Playback Show – laut und matschig, aber Massengeschmackskompatibel.

Queen Playback Show
Queen Playback Show

Und die Lokalmatadore Elephant Walk – auf der Rockhouse Bühne am Kreisel

Elephant Walk
Elephant Walk

mit dem weit und breit besten Sound (klar und laut), aber ‘anspruchsvoller’ Musikauswahl und dem schlechtesten Bier. Das mit dem Zapfen kriegen die da traditionell nicht hin…

Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß die Musiker auf den Bühnen immer älter werden – das Publikum auch – aber nicht so stark :-). Gibt es bei den Musikern keinen Nachwuchs mehr? Oder keinen Mut zu Experimenten bei den Veranstaltern? Außer auf der Rockhouse Bühne gibts jedes Jahr mehr oder weniger das gleiche 🙁 .

Und es findet ja jetzt schon einige Jahre auf der Marktstraße – und nicht mehr in der Altstadt – statt. Daran hab ich mich noch nicht gewöhnt. Man kann halt nicht mehr über den Markt kreisen – sondern nur noch hin- und her pendeln. Und kommt dann immer mal an ‘toten’ Abschnitten vorbei. Dazu noch das abrupte Ende um 23:00h. Ich denke, da ist mal eine sanfte Auffrischung des Konzeptes nötig damit die Veranstaltung nicht in 20 Jahren mangels Masse eingestellt werden muß. Denn trotz gutem Wetters war der Andrang gefühlt geringer als in den letzten Jahren.

Oktobermarkt in Burgdorf…

…ist immer eine sichere Chance die ‘alten Burgdorfer’ wiederzusehen. Man trifft sich wie immer an einer Bierbude – das klappt auch ohne vorherige Verabredung 🙂 .
Davon gibts zwar Bilder – eines unscharf, eines unterbelichtet – und das letzte kann ich hier mit Rücksicht auf die sichtbaren Personen nicht zeigen 🙂 …

…nein – nicht was Ihr wieder denkt! Aber Blitzlicht im Dunkeln ist nicht gut und gibt Zombieaugen!

Stattdessen ein ganz gut gewordenes Bild von Adular Zech die auf der Rockhose Bühne Torfrock spielen.
Adular Zech