Vergaserpuzzle

Das ist der Vergaser vom kleinen Dreckhüpfer – komplett zerlegt und alle Teile im Ultraschallbad gereinigt:
Vergaserpuzzle
Ich hoffe, ich bekomme das wieder zusammen sobald der Reparatursatz (enthält alle möglichen Dichtungen und Schwimmernadelventil) da ist.
Bei diesem Anlass ist mir wohl Dreck in den Vergaser gekommen – das hielt ich eigemtlich für unmöglich, da direkt vor dem Vergaser ein Benzinfilter montiert war – zumindest dachte ich das. Ich habe jetzt festgestellt, daß es wohl nur ein Schauglas war, jedenfalls ist kein Filtermaterial drin…
Seitdem bleibt die Kiste jedenfalls immer mal stehen – ist besonders spaßig wenn das in irgendeiner Pfütze auf einem Feldweg passiert…
Ein Tritt und der Motor läuft wieder – sobald man zum Losfahren aber auch nur ein bißchen Gas gibt ist der Motor sofort wieder aus. Also wieder antreten und das Spiel von vorne. Das kann man dann so 5 Minuten machen – und dann geht’s wieder…

Da wollte das Kälbchen…

…mal wieder die Abstammung vom Wildschwein zeigen und sich in diesem wunderschönen Schlammloch im Vordergrund suhlen:
Schlammloch
Ich tuckere so in aller Ruhe auf dem Grünstreifen zwischen den Fahrspuren dahin .. und in der Pfütze rutscht unerwartet das Hinterrad ab – in die linke Fahrspur. Dem Kälbchen einmal kräftig an die Hörner gepackt und gerade noch verhindert das die Fuhre umkippt. Dabei aber am Gas gedreht und einen Satz in die Büsche gemacht.

Und wer ist schuld? Der Fahrer, wer denn sonst:
*Als erstes schonmal das falsche Gefährt genommen. Wäre richtig für den kleinen Dreckhüpfer gewesen – zumindest solange der Hinterreifen vom Kälbchen so weit abgefahren ist.
*Schlechte Fahrspurwahl: Das man auf rutschigem Gras – und dann noch unter Wasser – wegrutschen kann ist doch klar. Also gleich in der Fahrspur fahren, auch wenns etwas schlammiger ist.
*Zu langsam gewesen. Etwas höhere Geschwindigkeit (vielleicht so 30 km/h) hätte die Fuhre besser stabilisiert.
*Wie ein nasser Sack auf dem Esel Kälbchen gehangen – statt wie für die Strecke angemessen auf den Fußrasten zu stehen. Das hätte das Ausbalancieren nach dem Wegrutschen des Hinterrades vereinfacht.
*Nicht je zwei Finger an Kupplung und Bremse gehabt – das hätte den Sprung sicher vor Erreichen der Büsche beendt.

Hat er denn auch was richtig gemacht:
Ja – vernünftige Stiefel und sonstige Ausrüstung an gehabt, so daß es auch nichts ausgemacht hat, daß sich das Kälbchen auf dem Fuß schlafen gelegt hat.

Und was kommt dabei raus: Schnabelbruch!
Schnabelbruch!
Der war wegen diesem Ereignis schon vorgeschädigt – wurde aber auf Grund der von BMW für lackierte Kunstoffteile aufgerufenen Preise nicht erneuert sondern nur geflickt.
Jetzt hilft dann nur noch eine Teilamputation:
Teilamputation
Schnipp – Schnapp – ist der Schnabel ab!
schnabel-ab
Noch ‘nen Kantenschutz dran – sieht fast aus wie Original 🙂
Kantenschutz

Das Kälbchen…

…ist ja bekannt dafür, einen gesunden Appetit auf Ketten zu haben. Ist ‘halt ein großer Einzylinder – und der reißt ganz schön an der Kette.
Das Kettenrad (am Hinterrad) zeigte einen gewissen Verscheiß, aber noch nicht besorgniserregend. Ausschleggebend für den Tausch war die ungleichmäßig gelängte Kette – eine korrekte Kettenspannung konnte nicht mehr eingestellt werden.

Hier alt neben neu – nach einer Laufleistung von 26.000km:
Kettensatz
Interessant ist besonders das Antriebsritzel:
Antriebsritzel
Einen solch starken Verschleiß habe ich überhaupt noch nie gesehen – erstaunlich daß ich damit überhaupt noch fahren konnte.
Da stimmte die Materialpaarung offenbar nicht – das Kettenrad (am Hinterrad) sollte schneller verschleißen, da es sichtbar ist und leicht auf Verschleiß geprüft werden kann. Das alte Kettenrad kam von Esjot (Made in Germany) und hat sich ja gut gehalten, das Ritzel von ‘ich weiß nicht mehr wem’ ‘Made in Thailand from Japanese Steel’. Das taugte offenbar nichts.
Mal sehen – im neuen Kettensatz sind beide Kettenräder von Esjot, so daß die Materialpaarung passen sollte.

Prerow

in McPomm. Zwischen den Jahren kurz nach McPmm – nicht mit dem Kälbchen, ncht mit dem kleinen Dreckhüpfer, sondern damit:
Mini
Auf zu einer kleinen Wanderung durch den dortigen Nationalpark – los geht`s in Prerow. Wir sind ein staatlich anerkanntes Seebad – und machen natürlich Parkraumbewirtschaftung … 3,50 EUR für einen Schlammplatz finde ich allerdings mutig:
Schlammplatz
Los gehts durch die Dünen
Düne
Richtung Ostsee
Möwe
bis zum Leuchtturm Darßer Ort
Darßer Ort
und zurück durch Moorgebiet
Moorgebiet
vorbei am Wald von Graf Zahl
Wald von Graf Zahl
Gute 14km in knapp 3h
Karte
Statistik

Weihnachtsausflug

Beim morgendlichen Blick auf das Außenthermometer konnte ich es gar nicht glauben:
Außenthermometer
Gute 10°C und kein Regen. Da läßt sich doch was draus machen.
Das Kälbchern nochmal gesattelt für einen kleinen Ausflug in die Südheide – es stand schon in der Garage und wartete eigentlich auf einen neuen Kettensatz – aber egal – der alte tut es nochmal…
Als Kulturprogramm hatte ich mir eingentlich nochmal den Lönsstein vorgenommen – in der Annahme, daß am ersten Weihnachtstag bei inzwischen eingesetzten leichten Regen dort keine Wanderer anzutreffen sein werden und ich direkt auf zwei Rädern ranfahren kann. Das war aber nichts – haben die alle kein Zuhause? Ich könnte mir jedenfalls schöneres vorstellen, als bei Regen zum Lönsstein zu wandern (z.B. könnte man da mal mit dem Mopped hinfahren).
Ersatzweise müssen dann die Grabhügel bei Bonstorf herhalten – liegen da ganz in der Näche (ziemlich mittig zwischen Hermannsburg und Müden)
Grabhügel bei Bonstorf
Die machen zwar mehr her als dieses Großsteingrab – aber so der richtige Bringer sind die auch nicht:
Grabhügel bei Bonstorf
Eine kleine Runde.
Karte
Statistik

Der Weihnachtsmann…

…hat umgesattelt:
Der Weihnachtsmann hat umgesattelt
Der Weihnachtsmann hat umgesattelt
Von Rentieren auf ‘nen Kälbchen. Das wundert mich etwas – ich hätte ihn auf ‘nem fliegenden Backstein erwartet. Schließlich nimmt er irgendwie öffentliche Aufgaben wahr – und da sind die BMW K-Modelle üblich. Aber gespart werden muß offenbar überall…

Heute auf dem Nienstedter Paß…
auf dem Nienstedter Paß
…war ganz schön was los.
Das Rat Bike
Rat Bike
steht einträchtig neben dem Eisdielen Poser…
Eisdielen-Poser
das fast nicht mehr als BMW-R Modell erkennbar ist.
Einträchtig nebeneinander
Wieso sehen die Fotos diesesmal eigentlich so komisch aus? Es war das ‘Produktfotoprogramm’ an der Kamera eingestellt – das will eigentlich Kunstlicht und Stativ haben – und ist extra auf starken Kontrast / hohe Helligkeit programmiert.