USA Süd-West, Tag 19: Yuma – Ensenada (Mexico)

Heute geht es auf die Baja California – also nach Mexico. In der Nähe von Yuma liegt der Grenzübergang Los Algodones. Es ist nichts los. Die US-Seite interessiert sich nur für Einreisen und die Mexico-Seite winkt mich durch. Ohne anhalten über die Grenze. Ich halte dann trotzdem an, da ich vermutlich weiter als bis zur Hälfte in den Süden der Baja California fahre und daher eine Tourist Card oder auch FMM brauche. Der Mexikanische Grenzer öffner für mich den Schalter, 717 MXN (ca. 40USD) gehen von der Kreditkarte ab und der mexikanische Papierkram ist erledigt. Die US-Amerikaner hatten auf der Ausreiseseite nichts – bin mal gespannt ob das bei der Wiedereinreise nach USA Ärger gibt.
Los Algedones ist ein kleiner Ort direkt hinter der Grenze – und ein beliebtes Ziel für Amerikaner um sich für billiges Geld die Zähne machen zu lassen. Daher gibt es eine Zahnklinik neben der anderen.

Und dazu passend auch ‘nen Haufen Apotheken.

Ob ich 100 Antibiotika für 10 USD haben wollen würde? Nee – aber hilfreich wars trotzdem, denn ich war auf der Suche nach einem Geldautomaten. Die hier passenderweise in Apotheken stehen.
So sieht Trumps Mauer Zaun von aussen aus (von innen sieht er übrigens genauso aus).

Es geht erstmal lange Zeit durch ebenes und dort wo bewässert werden kann landwirtschaftlich genutzes Gebiet.

Zum Mittag steht passend ein Stand mit Fruchtcoctail (natürlich frisch und nicht aus der Dose) am Straßenrand.

In der zetralen Bergregion ist offenbar grade eine Rallye im Gange – zuerst in der Ferne nur Staubwolken, aber dann auch auf der Straße Rallyefahrzeuge in großer Zahl.

Die Bergstrecke ist dann ganz schön angelegt und lässt sich gut durch abwechslungsreiche Landschaft fahren.

Schluss ist dann heute in Ensenada an der Parzifikküste.

Viele gibts hiervon zwar auch in Mexico nicht mehr – aber ab und zu trifft man noch einen auf der Straße an.

Wie immer noch Karte, Statistik (in Meilen) und Höhenprofil

2 Gedanken zu „USA Süd-West, Tag 19: Yuma – Ensenada (Mexico)“

  1. Du meinst sicher das Mosgummiteil an der Handinnenseite. Mit einschlafenden Fingern habe ich keine Probleme, kann also nicht beurteilen ob es dagegen hilft. Bei mir hilfts jedenfalls gegen Schwielen.

  2. Hallo Christoph,

    ich lese deine Berichte immer sehr gerne. Kurz und knackig und nicht so viel Geschwafel drum herum. Trotzdem immer nützliche Informationen mit reingepackt.

    Nutzt du eine Bärenpranke zum Fahren? Bringt die etwas?Mir schlafen manchmal die Finger der rechten Hand ein. Könnte die eine Lösung dagegen sein? (Der Hersteller sagt bestimmt ja. ;-))

    Gruß in die USA
    Thom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.