USA Süd-West, Tag 08: Cambria – Monterey

Frühstück nach einer doch noch frischen Nacht – aber wie von Südkalifornien erwartet im Sonnenschein!

Es geht heute bis ganz an den Parcific ran…

…und dann die ‘California One’, die Küstenstraße nordwärts. Vorbei an Robbenkolonien,

zum Glück viel kleiner als die in Hentjes Bay, Namibia. Und daher nicht so geruchsintensiv.
Es gibt immer wieder schöne Ausblicke auf die Küste mitsamt der Küstenstraße.

Leider ist die Straße ungefähr in der Mitte wegen Reparaturarbeiten gesperrt. Eine Umleitung gibt es nicht, weil es keine Straße gibt die das Küstengebirge überquert – also zurück!

Fairerweise muss man sagen, dass die das schon am Anfang der Straße angekündigt hatten – ich bin trotzdem reingefahren.
Und in der anderen Richtung gibts nochmal bessere Ausblicke!


Wieder zurück in Cambria hilfts nun nichts – es geht dann halt die Highway 101 hinter den Bergen hoch. Das ist nicht die bevorzugte Art von Straße von mir und meiner kleinen Africa Single – aber hlft ja nichts, wir haben morgen einen Termin in Mariposa und wollen da pünktlich ankommen. Auf dem Highway mit fast immer Vollgas fängt meine kleine übrigens ganz schön an zu saufen. Da ist der Tank nach 100 Meilen schon fast leer.
Aber immerhin – am Späten Nachmitag ist das Ziel erreicht und es ist noch etwas Zeit um die Vorträge für das kommende Wochenende zu üben.

Wie immer noch Karte, Statistik (in Meilen) und Höhenprofil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.