Spanien Tag 17: Requena bis Puebla de Alfinden (bei Saragossa)

Heute morgen gehts erstmal zum Freund aller Reisenden um Proviant für den Tag einzukaufen.

Lidl

Nicht daß ich nicht auch den nebenan liegenden Mercadona Supermarkt genommen hatte. Aber nur deutsche Arbeitgeber quälen ihre armen spanische Angestellten zu nachtschlafender Zeit raus, so daß sie um 09:00h den Laden öffnen.
Es geht Heute grob in Richtung Saragossa, weil sich von dort morgen eine regenarme Chance in die Pyrenäen auf tut. Mir war nicht bewußt, wie gebirgig Spanien doch ist. Es geht heute schon wieder fast den ganzen Tag durch Bergwelt.

Bergwelt

Gute Straßen bauen können sie in Spanien,

Bergwelt

…aber schlechte auch – allerdings sind die immernoch eine der leichtesten Übungen für die Serto II.

Bergwelt

Vorbei an der Puente de la Fonseca – der Teufelsbrücke,

Teufelsbrücke

…die aber heute nur noch für Fußgänger nutzbar ist.
Es ist eine einsame Gegend hier – das Haus im Hintergrund ist unbewohnt und bereits am verfallen. Wenn man alle Stunde mal ein Auto trifft, ist das schon viel.

einsame Gegend

Hier haben wir die Pinie von Escobon – eIn besonders statliches Exemplar Ihrer Art mit 5,8m Stammumfang und 21,7m Kronendurchmesser

Pinie

Eh ich mich versehe, ist der Winter wieder da.
Haste Schneeketten mit?

Winter

Nee? Dann wollen wir mal hoffen, daß die Straße durchgängig geräumt ist.

War sie. Wurde trotzdem ganz schön kalt. Zu Glück hatte ich gestern schin wieder das Futter in die Motorradklamotten eingebaut.

Winter

Die Sertao war artig und wie immer ganz leise, deshalb darf sie bei Steinbock am Ende der ‘Silent Route’ posieren.

Silent Route

Bei Annäherung an Saragossa verlieren wie langsam an Höhe – es beginnt der Abstieg ins Ebro-Tal.
Und mit zunehmnder Besiedlung werden die Begleiterscheinungen wieder sichtbar. Ich dachte, solche Müllkippen gäbe es nur noch in Afrika.

Müllkippe

Die Unwetterfront über Spanien wird mich heute Abend einholen. Wenn die Wettervorhersage Recht hat, wird es jedoch morgen ab 1000h von Saragossa bis an den Rand der Pyrenäen eine Chance geben nur einige Schauer ab zu bekommen. Das werde ich nutzen und dann am Sonntg einen Tag Aufenthalt in den Pyrenen einlegen – denn da ist die Regenfront dann durch und ich gebe ihr gerne Vorsprung.

Bleiben noch Karte, Statistik und Höhenprofil für heute – es fehlen die ersten 85km in der Trackaufzeichnung – die sind in der Karte durch Luftlinie ersetzt, beim Rest müßt Ihr Euch die dazu denken:

Karte
Statistik
Höhenprofil

2 Gedanken zu „Spanien Tag 17: Requena bis Puebla de Alfinden (bei Saragossa)“

  1. Moin Christoph,
    ich wäre zum Mercadona, da gibt es doch deutlich bessere Ware.
    Gute Fahrt Gruß Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.