France Tag 12: Montelimar – Dijon

Heute geht es auf kleinen Straßen das Rhone-Tal hoch.

Straße

Halt – nicht direkt im Rhone-Tal, denn das ist totlangweilig, dazu noch dicht besiedelt und mit viel Verkehr. Stattdessen gehts ins Alpenvorland und ins Jura.
Es ist bis Mittag bewölkt,

bewölkt

so daß man gar nicht glaubt, daß nochmal die Sonne raus kommen könnte. Tut sie aber!

Sonne

Das Gras vom Nachbarn ist bekanntlich immer das beste!

Gras vom Nachbarn

Man merkt, daß ich einem Regengebiet hinterherfahre. Die Flüsse haben alle sehr hohen Wasserstand – und dieser Bach fließt sonst wohl auch nicht auf der Wiese.

Bach

Die Straße ist überflutet – Bärly meint, da kommen wir durch. Die Sertao II guckt da nur indigniert – aber Bärly war ja auf Island auch nicht dabei,

überflutet

Zum Nachmittag – kurz vor Dijon – erwischt mich noch ein heftiger Schauer. Ich habe dem Regengebiet also nicht genug Vorsprung gelassen.
Bei dieser Brücke war ich doch dieses Jahr schonmal! Diesesmal mit ordentlichem Wasserstand!

Brücke

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Statistik
Höhenprofil