Kurs Süd, Tag07: Aleria – Cap Corse – Algajola

Für heute ist Regen angesagt. Ich hatte daher gestern zwei Strecken geplant – einmal der direkte Weg über die Berge – falls das Wetter arg zu schlecht ist – und einmal außenrum um Cap Corse.

Morgens hängen dichte Wolken am Himmel, es kommen aber nur ab und zu einige Tropfen. Also sicherheitshalber die Regenklamotten angezogen und los. Erstmal die Küstenstraße hoch, durch Bastia und dann noch durch 30km dicht besiedeltes Gebiet – quasi eine laaaaaange Ortsdurchfahrt.

Trotz viel Verkehr in Bastia gab es keinen Stau oder Stop and Go. Es gibt da auch so gut wie keine Ampeln. Dafür Kreisel. Und das funktioniert wirklich gut, besser als die ganzen Ampelkreuzungen in Deutschland mit ihren überflüssigen Wartezeiten. Leider sind deutsche Autofahrer zu doof für Kreisel – erlebe ich es doch in Deutschland immer wieder, daß die glauben man dürfe in einen Kreisel nicht einfahren wenn da schon ein anderes Auto drin ist. Und zwei Spuren im Kreisel geht ja mal gar nicht. Daher wird das in Deutschland auch nichts mit Kreiseln.

So – genug abgeschweift. Wenn man da erstmal durch ist, wird die Strecke schön 🙂 .

Strecke schön

Bei dem wolkenverhangenen Himmel könnte das auch als schwedische Schärenküste durchgehen!
Aber da stehen keine Genuesertürme rum.

Genueserturm

Die Sertao II kanns nicht lassen – die scheinen hier besonders gut brennbares Benzin zu haben 🙂 .

brennbar

Cap Corse ist erreicht…

Cap Corse

…und damit man auch weiß wo man ist:

Korsika

Am Nachmittag kommen die Wolken niedriger…

Wolken niedrig

…und es fängt auf den letzten 50km dann an richtig zu regnen. Aber da ist das Hotel schon in Sicht – und morgen soll wieder die Sonne scheinen.

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.