Kurs Süd, Tag04: Auf See – Porto Vecchio – Aleria

Am späten Vormittag kommt Land in Sicht – oder vielmehr das zweitemal Land. Es sah im Internet so aus, als wenn Corsica Ferries zwei Fähren von Toulon fahren läßt – eine nach Bastia und die andere nach Porto Vecchio. Das ist aber – zumindest zur Zeit – nur eine Fähre, die erst Bastia anfährt und dann Porto Vecchio. Da ist es auch kein Wunder, daß die den Fahrplan nicht einhalten können. Und es gab morgens um 0600h schonmal ordentlich Unruhe auf dem Schiff.
Einfahrt nach Porto Vecchio

Einfahrt nach Porto Vecchi

Der Silencer 137 empfiehlt Lidl als Versorgungsquelle für Salate für unterwegs. Aber weiß ich, ob’s Lidl auf Korsika überhaupt gibt? Versuchen wir doch mal Casino.

Casino

Der Cäsar-Salat mit gegrilltem Hähnchen und Ei war tatsächlich ganz lecker. Sie sind stolz darauf keine Plastikgabel beizupacken – Umweltschutz und so, weisste – ich brauchte auch keine, habe schließlich eine aus Metall dabei – aber darauf kommt es bei dem ganzen Plastikmüll auch micht mehr an. Es sind – so nicht sichtbar – innen noch diverse Zutaten einzeln in Plastik verpackt, die man erst druntermischen muß.

Cäsar-Salat

Ansonsten geht es heute in die Berge – wohin auch sonst 🙂 – zumindest nach einer kurzen Irrfahrt auf der Küstenstraße.

Berge

Achtung – hier kommt das neue Internet. Über viele viele Kilometer wurde der Straßenbelag aufgefräst um in der Straße Glasfaser zu verlegen. Das ist billig – ergibt aber zwei Längsfugen am Rand der Ausbesserung, die mein Vorderrad gerne mal nachfährt. Läßt sich etwas doof fahren…

Internet

Manche Ecken erinnern mich an Afrika. Obwohl – im Zweifelsfall hätte Papa wohl so einen Zaun auch hinbekommen 🙂 .

Afrika

In den höheren Lagen wimmelt es von Straßenschweinen…

Straßenschwein
Straßenschweine

…aber auch freilaufende, magere Kühe gibts.

magere Kuh

Und natürlich gibts Aussicht!

Aussicht

Und etwas höher als gestern wurde es auch 🙂

höher

Als Kulturprogramm gibt es heute Corte – die alte Stadt inmitten der Berge, die der Insel den Namen gab. Bekannt ist da die uneinnehmbare Zitadelle:

Zitadelle Corte

Leider geschlossen. Eigentlich hat Frankreich ja Museen etc. seit kurzem wieder auf. Das kam wohl überraschend – immerhin hat man ein neues Schild rausgehängt, das von Bauarbeiten spricht.
Schluß für heute – und Basis für die nächsten 3 Tage ist Aleria an der Küste.

Aleria

Die Sertao II darf auf dem Hof parken – und wird von den hoteleigenen Eierlieferanten kritisch beäugt.

Eierlieferant

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Statistik
Höhenprofil

4 Gedanken zu „Kurs Süd, Tag04: Auf See – Porto Vecchio – Aleria“

  1. …heute kam ich an GR-20 Wegweisern vorbei. Ausgeschildert waren 7-8h zur nächsten Hütte. So lange wollte ich die SertaoII nicht tragen 🙂

  2. Tolle Kommentare von Enduro. Schade, dass ich soviel von der französischen Sprache vergessen habe.

  3. Apropos Route: Es gibt kurze Wanderpassagen auf der supercoolen GR 20. (rot/weiße Markierungen u. Steinmännchen). Der GR20 im Hochgebirge, mit atemberaubenden Aussichten. Check mal z.B. den Capu d’Orto (Panoramablick auf den Golf v. Porto)- bei mir liegt das fast 40 Jahre zurück, aber das traumhafte Hochgebirge verändert sich ja kaum….. na denn: “gute Beine” (frei nach Luis Trenker).

  4. Hi Chris: “Bienvenue en Corse. Je vous souhaite toujours un bon voyage sur de nombreux itinéraires magnifiques” oder wie Werner rät: koine krazzah bei´n tank nich.
    Die halbwilden bunten Schweine ernähren sich von Edelkastanien und sind eine Delikatesse. Soll man denen ausweichen oder sie für abends ‘erlegen’? Jedenfalls guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.