Petter PAZI Stationär-Dieselmotor – erster Start nach 20 Jahren

Ich habe seit über 10 Jahren einen alten Stationärmotor im Lager stehen – und vorher stand er auch schon mindestens 10 Jahre in einem vergessenen Überseecontainer rum:

Motor
Motor

Das ganze war mal ein Stromgenerator für ein Radargerät von Decca – ziemlich sicher gedacht für das britische Militär. Der elektrische Generator war ursprünglich auf den Schienen rechts neben dem Tank montiert.

Decca

Der wurde irgendwann mal abgebaut – es sind jetzt nur noch der Dieselmotor mit Gebläse (luftgekühlt), Schwungrad und Riemenscheibe im Rahmen und der Tank oben drauf vorhanden.

Petter PAZI

Der Motor ist ein 2,5 PS Dieselmotor von Petter, England.

Nun wollt ich aber doch mal sehen, ob der vielleicht sogar noch läuft. Gestartet wird der per Kurbel – erst auf Touren bringen und dann den Dekompressionshebel schließen. Damit mit dem alten Sprit überhaupt was zündet, bekommt er zur Starterleichterung etwas Bremsenreiniger (das Startpilot Spray für Arme) in den Luftfilter.

Beim ersten  Versuch gabs immerhin schon einigw Rauchwölkchen, beim zweiten Versuch hat’s dann geklappt.  Die Kurbel hätte ich gleich abziehen sollen – und geschickt wäre es gewesen, den Auspuff in Richtung Tor auszurichten. Denn ein Nichtraucher ist das nicht grade – auch wenn der dickste Qualm nur in den ersten Sekunden raus kam.

Abgestellt wird der über einen Hebel an der Einspritzpumpe – das hat glücklicherweise auch geklappt, denn allzu lange wollte ich den nicht laufen lassen. Bevor man den länger in Betrieb nimmt ist sicher ein Ölwechsel sinnvoll – und vielleicht auch frischer Diesel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.