Der neue Campingkocher ist da…

…und muß mal zeigen, ob er auch funktioniert – auch wenn er dann dieses Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommt.

Campingkocher

Das ist ein Vielstoffkocher – der nimmt zum einen Butan- / Propangas aus Schraubkartuschen oder Benzin oder Diesel (und vermutlich auch Nitroverdünnung und alles was sonst noch flüssig ist und brennt) aus der orangen Brennstofflache. Die wird dann mit der Pumpe die in der Mitte liegt etwas aufgepumpt, damit es das Benzin bis zum Kocher schafft. Rechts liegt noch ein Päckchen mit Werkzeug und verschiedenen Düsen – je nach Brennstoff.

Bei mir wird der mit Benzin laufen – und da das im Prinzip ein Gaskocher ist, braucht der Benzingas. Damit das klappt muß der vorgeheizt werden. Dazu läßt man etwas Benzin unten in den Brenner ab und zündet das an.

Campingkocher

Dadurch wird der Vergaser – das Rohrstück oberhalb des Kochers – erhitzt und das dort reinlaufende Benzin verdampft. Sobald das heiß genug ist, kommt dann im Kocher Benzingas an – und dann brennt er auch sauber mit fast nicht sichtbarer Flamme – man kann hier eigentlich nur den im oberen Bereich glühenden Brennerrand sehen.

Campingkocher

Das ist ein chinesisches Modell, den man mit etwas Glück für ca. 30,00 EUR direkt aus China erhalten kann – und damit zu etwa 1/4 des Preises vergleichbarer Produkte hier im Fachhandel. Dafür hat man dann eine Fahrt zum Zollamt.

3 Gedanken zu „Der neue Campingkocher ist da…“

  1. Ein gutes ‘Lagerfeuer’ ist immer eine gute Idee. Da wg. ‘Carola’ jetzt viele Draussen sitzen – kann man ja eine Glühwein-Testrunde machen … und die Aerosole werden gleich mitverbrannt…

  2. …ja – laut ist er. Ich habe sonst noch einen alten Enders Kocher (im Blechkasten zum aufklappen), der ist deutlich leiser. Aber auch viel größer und schwerer. Nächstes Jahr – so uns denn Corona läßt – wird der dann in den schwedischen Wäldern getestet.

  3. Sieht aus wie ein Optimus Nachbau. Diesel habe ich auch mal probiert mit so einem Kocher, ist wirklich nicht zu empfehlen. Ich habe gemischte Erfahrungen mit den Chinakochern, bisher, allerdings alles Gasbrenner. Die Kartuschenanschlüsse sind manchmal nicht so präzise gearbeitet und Ersatzteile schwer zu bekommen. Man kann sich oft selbst behelfen. Vermutlich wird deiner laut sein. Bin gespannt auf deinen Zuverlässigkeitstest!
    Grüße von nebenan,
    Markus
    https://www.motorradreisefuehrer.de/Primus-Eta-Lite-Karrimor-Whisperlite-Jetboil.html
    https://www.motorradreisefuehrer.de/primus-omnilite-ti.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.