Das kleine nervöse Motorrad…

…läßt es sich in meinem Wellnessalon gutgehen. Soll ja für die geplante Tour nach Marokko fit sein.

Vor der langen Reiser im Container aus Namibia hatte ich alle Metallteile mit Q20 eingesprüht – das hat gut finktioniert. Am Motor keine Korrosion zu sehen – und auch sonst nicht.

keine Korrosion

Hier läßt es sich grad neue Schuhe anpassen:

neue Schuhe

Aber auch solche unschönen Sachen wie Luftfilter waschen sind nötig.

Luftfilter waschen

Schwester, eine Klebstoffinfusion bitte!

Klebstoffinfusion

So wollte ich den losen Griffgummi auf dem Gasgriff wieder festkleben, ohne alles auseinanderbauen zu müssen. Hat leider nicht geklapppt … musste doch auseinender geschraubt werden. Dabei habe ich die Chance genutzt, gleich noch eine Schraube aus chinesischem Butterstahl vom Handschützer abzureißen. Nun muß es halt noch etwas im Schönheitssalon verharren, bis Ersatz dafür da ist…

2 Gedanken zu „Das kleine nervöse Motorrad…“

  1. Luftfilter muss ich am Wochenende auch noch waschen und ölen.
    Hoffentlich sind die Gummihandschuhe noch dicht, sonst hab ich nachher schlumpfblaue Hände!

  2. Ciara, Dennis & Co haben d Container(frachter) wohl trocken ge’fönt’. Toppflege u. -erhaltung. Kompliment, da wir sehen, wo und wie Du sonst überall mit deinem Bike ‘spielst’. Filter: in Namibia/Kaokoland gibt es doch gar keinen schwarzbraunen Sand (;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.