Der Kofferträger an der Sertao II…

…von Hepco-Becker hat während der Rumänien Tour ganz schön gelitten. er ist an zwei Stellen gebrochen:

gebrochen

Nicht daß mich das überrascht hätte – denn ich hatte an den beiden Vorgängermotorrädern des gleichen Typs auch jeweils einen solchen Kofferträger die an jeweils genau der gleichen Stelle gebrochen sind. Nichts was sich nicht mit einem selbst geschnitzten Holzdübel, etwas Draht und einem Spanngurt unterwegs provisorisch reparieren lassen würde.

Aber die sind einfach eine Fehlkonstruktion. Bei Straßenunebenheiten werden die Koffer zum Schwingen angeregt – und über kurz oder lang erfolgt dann ein Ermüdungsbruch der Rohre des Kofferträgers. Immer ist  der hintere Halter betroffen:

Halter

Ich hab die Rohre nun wieder zusammengeschweißt und zusätzlich ein Verstärkungsblech angebracht. Ich hoffe, es hält jetzt besser.

Verstärkungsblech

Aber auch BMW hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. Das ist der obere Befestigungspunkt am Rahmen für den Kofferträger:

Rahmen

Das kleine Loch ist für eine Befestigungsschraube der Verkleidung – aber was sollen die beiden großen ovalen Löcher dort? Das schwächt doch nur unnötig das Material!

3 Gedanken zu „Der Kofferträger an der Sertao II…“

  1. Wer seine ‘Legosteine’ ordentlich ‘bespielt’, der verdient sich die ‘Kratzer’ in Würde. Fazit: Alles richtig gemacht. 43Tkm in 2 Jahren – Respekt. Auch Deine BMW – Dein unermüdlicher zudem harter Dauer’test’ ist für die 650er sicher eher selten. Dir und euch allzeit viele schöne Touren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.