Wenden Around 2019

Nach zwei Jahren ist es soweit – es gibt eine neue Ausgabe von Wenden Around. Das ist ein langer Samstag – mit Vollverpflegung von Frühstück bis zum warmen Buffet Abends – bei dem es in verschiedenen Wertungsklassen Spaß auf dem Mororrad im Bereich Nienburg gibt.

Ich war mit dem kleinen nervösen Motorrad da. Das fühlte sich da neben den ganzen fetten BMWs erstmal fehl am Platze…

Fette BMWs
Fette BMWs

…bekam dann aber doch noch Gesellschaft. Es ist ja in Europa ziemlich selten – und drei WR250R auf einem Haufen habe ich bisher noch nicht gesehen.

drei WR250R
drei WR250R

Es gibt im näheren und weiteren Umkreis eine Vielzahl von Stationen, die man anfahren kann um Punkte zu sammeln. Ich hab mir erstmal die ‘fahraktiven’ rausgesucht – das kleine nervöse Motorrad will ja seinen Spaß haben.

Erstmal geht es an den Stöckser See, der in einer Gleichmäßigkeitsprüfung zweimal zu umrunden ist – beide Runden möglichst gleich schnell. Da ist ist hilfreich, eine Stoppuhr im Navi zu haben 🙂 .

um den stöckser See
um den stöckser See

Für eine Überquerung des Sees gibts Sonderpunkte – das ist für das kleine nervöse Motorrad eine der leichtesten Übungen, denn es kann ja übers Wasser fahren 🙂 .

übers Wasser fahren
übers Wasser fahren

Nur kurz vorm anderen Ufer gab es dann doch noch eine überraschend tiefe Stelle – ansonsten war der Wasserstand wegen der langen Trockenheit sehr niedrig…

Den Samstag morgen hat es noch etwas geregnet – da ließ glücklicherweise nach einiger Zeit nach und es blieb dann auch den Rest des Tages trocken.

Die nächste Station war Arnes Trainingsacker auf dem ein langer und technisch anspruchsvoller Patrcours abgesteckt war. Unter anderem rumpelige Binsen…

rumpelige Binsen
rumpelige Binsen

…und ein Reifenhindernis (das aber schwieriger aussieht als es tatsächlich ist)

Reifenhindernis
Reifenhindernis

Dennoch: Die 10 Runden für die volle Punktzahl sind nicht ganz unanstrengend.

Es kommt eine schnell fahrbare Strecke auf einem Stoppelfeld mit einigen wenigen Hindernissen:

Stoppelfeld
Stoppelfeld

Da kann man es mal richtig fliegen lassen und die 10 Runden sind schnell rum 🙂 .

Die Ausschreibung machte zur Bedingung eine Badehose und Handtuch mitzubringen. Es geht nicht wie letztes Jahr darum übers Wasser zu laufen – nee, diesesmal Stand Up Paddling auf einem Badesee… was soll ich segen – ich habs irgendwie geschafft rüber zu kommen. Von unterwegs gibts hier davon  sicherheitshalber keine Fotos 🙂 .

Stand Up Paddling
Stand Up Paddling

Auf zur letzten fahraktiven Station – eine kurze, schön zu fahrende Runde durch den Wald:

Durch den Wald
Durch den Wald

Da wollte das kleine nervöse Motorrad gar nicht wieder aufhören, und es sind wohl fast 20 Runden geworden 🙂 .

Solange noch Zeit ist bis die Fahrerkarte wieder abgegeben werden muß werden noch einige Punkte an strategisch günstig nahegelegenen Stationen gesammelt – z.B. am örtlichen Kulturdenkmal

Kulturdenkmal
Kulturdenkmal

Das schöne an der Veranstaltung ist, daß man auch mal was anderes fahren kann 🙂 . Hier einen Minibagger, mit dem gefüllte Becher umzusetzen sind. Der Minibagger ist erstaunlich einfach zu bedienen…

Minibagger
Minibagger

…und auch der Riesentrecker läßt sich – solange es nur langsam vor und zurück gehen muß – erstaunlich einfach und sanft fahren.

Riesentrecker
Riesentrecker

Das ganze ist eingebettet ins parallel vor Ort stattfindende Stöwer Straßenfest, wo man sich zwischendurch mal ‘ne Stärkung holen kann…

Bratwurst
Bratwurst

…aber vorsicht – es gibt Abends noch ein umfangreiches warmes Buffet für die Fahrer und Helfer der Veranstaltung.

Aber es gibt natürlich nicht nur Bratwurst, sondern auch Blasmusik…

Blasmusik
Blasmusik

…und den Stolz der ortlichen Katzenzüchter kann man auch bewundern. Ist das Kätzchen nicht süß…

Kälbchen
Kälbchen

Es war wieder eine sehr schöne Veranstaltung! Mein Dank geht an Arne und alle Helfer, Enduro- und Trialsport- Hanlax e.V. und alle Sponsoren, wo hier der Enduropark Hechlingen und Metzler besonders hervorzuheben sind für die Bereitstellung des ersten und zweiten Preises (Tagestraining und Reifensatz) sowie Touratech Nord für die weiteren Preise.

Mein kleines nervöses Motorrad hats auf dem dritten Platz geschafft und dafür dafür ein Touratech Reisebuch abgestaubt. Ich hoffe, ich muß es ihm nicht vorlesen…

Ich hoffe es gibt in 2 oder 4 Jahren eine Fortsetzung und bin dann gerne wieder dabei. Und kann das auch nur allen empfehlen, die mit dem Gedanken spielen. Es hätte dieses Jahr noch einige weitere Startplätze gegeben.

Bleiben noch Karte und Statistik:

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Ein Gedanke zu „Wenden Around 2019“

  1. Hey moin,

    das sind die ersten Bilder die ich online vom Wenden Around 2019 finde. Hast du noch mehr Bilder gemacht die du mir vielleicht schicken könntest? Da wäre ich dir super dankbar für! 🙂

    MfG. Patrick (der mit der blau/weißen BMW R1150GS)

Kommentare sind geschlossen.