Rumänische Karpaten – Tag02: Beraum bis SK-Levice

Heute morgen ist es nebelig,

nebelig

die Sonne kommt aber schnell gegen an und schon bald ist die lachende Sonne wieder sichtbar. Es wird schnell wieder warm – zum Abend hin sogar Hochsommerlich heiß mit gut 30°C.
Es geht weiter durch tschechische Landschaft, teils Wald, teils landwirtschaftlich genutzt und weiter im südosten auch durch Weinbaugebiet – die dicken roten Trauben hängen noch am Stock:

Trauben

Am Wegesrand: Distelblüte

Distelblüte

Überraschenderweise stehe ich plötzlich vor einem Schild `Republik Österreich`. Mir war bei der Streckenplanung gar nicht bewußt gewesen, daß es noch durch einen Zipfel Österreich geht, bevor ich in die Slowakei komme. Man gut, daß man sich um die Grenzen heute keine Gedanken mehr machen braucht!
Im Österreichisch-Slowakischen Grenzgebiet gibts ein Naurschutzgebiet – mit Vogelbeobachtungsturm:

Vogelbeobachtungsturm

Vögel waren nicht zu sehen – bis auf einen, der sich passend am Turmfuß schlafen gelegt hatte.

der schläft

Schluß ist heute in Levice – eine mittelgroße Stadt in der Slowakei mit innerstädtischem Park

Park

einem Einkaufszentrum

Einkaufszentrum

teils alter Bausubstanz – aber auch vielen sozialistischen Plattenbauten

Bausubstanz

und einer toten Fußgängerzone.

Fußgängerzone

Also nicht anders als in Städten vergleichbarer Größe in Ostdeutschland.

Bleiben noch Karte und Statistik

Karte
Statistik