TET Skandinavien – Tag 14 – Krangede bis Asele (Lappland)

Nach einem Frühstück im Sonnenschein

Sonnenschein

geht es erstmal wieder die Strecke von gestern zurück, denn Kawa hat ihr Werkzeug verloren. Es liegt noch genauso auf dem Weg – da ist offenbar keiner vorbeigekomen

Werkzeug verloren

Vorbei an den Stromschnellen des Ammeran

Stromschnellen des Ammeran

geht es weiter durch die Wälder. Für Abwechslung sorgt die Tierwelt – ein Elch, der in einigem Abstand vor der Sertao den Weg kreuzt will sich nicht fotografieren lassen.
Das später auftauchende Rentier ist doof genug, mehrere Kilometer auf dem Weg vorwegzulaufen um sich dann erschöpft als Fotomodell zu präsentieren.

Rentier
Rentier

Zum späten Mittag heute laktosefreier Blauberkefir bevor es auf eine Transferetape von ca. 150km über Teerstraßen nach Asele geht um mal einige Kilometer zu schaffen. Die Straße führt vorbei an einem riesigen Holzlager – dies ist nur ein Ausschnitt.

Holzlager

zum Campingplatz in Asele – direkt am Wasser (und daher mit gefräßigen Mücken)

am Wasser

Bleiben noch Karte und Statistik

Karte
Statistik

2 Gedanken zu „TET Skandinavien – Tag 14 – Krangede bis Asele (Lappland)“

  1. Hallo ihr beiden ,
    Ich bin heute um 18 Uhr wieder zu Hause angekommen .
    Gestern Nacht in Dagebüll auf dem Campingplatz hat es zum ersten Mal geregnet . Heute dann auf den letzten 5 Kilometern bin ich richtig nass geworden .
    Ansonsten alles gut gelaufen, sogar noch einige Schotter Strecken waren dabei.

    Grüße und gute Weiterfahrt
    Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.