TET Skandinavien – Fazit und Inhaltsverzeichnis

Nun ist es vorbei – der skandinavische Teil des Trans Euro Trails (TET) ist (zum größten Teil) gefahren. Innerhalb von 27 Tagen wurden 9846km zurückgelegt und die Strecke führte durch Deutschland, Schweden, Norwegen, Finland, Estland, Litauen, Lettland und Polen:

Karte

Den TET Abstecher zum Nordkap habe ich ausgelassen – da war ich schon gewesen 🙂 – und da oben ist dann außer dem Touristenzentrum Nordkap auch nicht mehr viel.

Das Wetter war dieses Jahr für skandinavische Verhältnisse gut – es gab zwar mal Schauer, aber keine komplett verregneten Tage. Es war aber auch nicht so heiß und trocken wie letztes Jahr, daß es großflächige Waldbrände gab und jegliches Feuer in der Natur verboten war.

Der TET Skandinavien führt – wie ich vermutet hatte – zum allergrößten Teil über gut gepflegte Schotterstraßen. Das ist auch mit einer großen Reiseenduro leicht zu fahren. Nur auf wenigen und kurzen Abschnitten – insgesamt vielleicht 30km – war die Strecke etwas technisch, aber bei Trockenheit kein Problem. Nach längeren Regenfällen kann es dort aber schwierig werden. Die Sertao II war also eine gute Wahl für diese Tour, das kleine nervöse Motorrad wäre dort unterfordert gewesen.

Für jemanden der das nachfahren will würde ich empfehlen, den finnischen Teil weg zu lassen (die Landschaft dort ist nicht sehr abwechslungsreich – und Schotterautobahnen durch Nadelwald hatte man auch in Schweden schon reichlich) und stattdessen (ggf. nach einem Abstecher zum Nordkap) an der norwegischen Küste wieder runter zu fahren. Da hat man dann zwar keinen Schotter, aber dafür beeindruckende Landschaft.

Hier folgen jetzt noch Direktlinks zu den einzelnen Tagen:

TET Skandinavien – Tag 0: Morgen gehts los!
TET Skandinavien – Tag01: Hannover – Kiel – Göteborg
TET Skandinavien – Tag02 – Gäteborg bis Brevik am Vätternsee
TET Skandinavien – Tag 03 – Brevik bis Kil
TET Skandinavien – Tag 04 – Kil bis NO-Kirkenaer am See Skasen
TET Skandinavien – Tag05 – Kirkenaer bis Ringebu
TET Skandinavien – Tag 06 – Ringebu bis Skabu
TET Skandinavien – Tag 07 – Skabu – Dalholen
TET Skandinavien – Tag 08 – Dalholen bis Akkrestrommen
TET Skandinavien – Tag 09 – Akkrestrommen bis Rosentorp
TET Skandinavien – Tag 10 – Rosentorp
TET Skandinavien – Tag 11 – Rosentorp
TET Skandinavien – Tag 12 – Rosentorp
TET Skandinavien – Tag 13 – Rosentorp bis Krangede
TET Skandinavien – Tag 14 – Krangede bis Asele (Lappland)
TET Skandinavien – Tag 15: Asele bis Jokkmokk
TET Skandinavien – Tag 16 – Jokkmokk bis 20km vor Muonia
TET Skandinavien – Tag 17 – FIN-Muonio bis Sodankylä
TET Skandinavien – Tag 18: Sodankylä bis Kuusamo
TET Skandinavien – Tag 19: Kuusamo bis Nurmes
TET Skandinavien – Tag 20: Nurmes bis Hankasalmi
TET Skandinavien – Tag 21: Hankasalmi bis Salmi
TET Skandinavien – Tag 22: Salmi – Helsinke – Tallinn (Estland)
TET Skandinavien – Tag 23: Tallinn bis Madona (Lettland)
TET Skandinavien – Tag 24: Madona bis Marijampole (Litauen)
TET Skandinavien – Tag 25: Marijampole bis PL-Charzykowy
TET Skandinavien – Tag 26: Charzykowy bis Fuhlendorf
TET Skandinavien – Tag 27: Fuhlendorf bis Hannover

6 Gedanken zu „TET Skandinavien – Fazit und Inhaltsverzeichnis“

  1. Respekt!
    27 Tage und ~ 10.000 km – ich glaube das wäre mir eine Nr. zu viel.
    Aber mal wieder interessant zu lesen. Danke!
    Dirk

  2. Immer wieder interessant und unterhaltsam hier zu lesen.
    Zeitlich bekomme ich solche langen Touren leider nicht hin. Ich möchte den TET in NL und B fahren, das sollte an einem verlängertem Wochenende fahrbar sein.
    Mal gucken, in drei Monaten geht schon wieder die OTR Saison in NL, da sitze ich mehr auf meiner Sport- statt Reiseenduro.

    Wir dürften und in Wenden im August treffen.

  3. Danke für die netten Worte!
    An Deine literarische Qualität komme ich nicht im entfernteten heran – da freue ich mich schon auf den Italien Resiebericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.