Tuareg Rallye 2019 – Tag 1: Algier – Camp Taghit – Scrunteneering

Heute geht es in das erste Camp am Rande des Grand Erg Occidental in dem Oasenort Taghit.

Mitten in der Tiefschlafphase um 0:40h klingelt der Wecker, denn um 01:00h geht der Transferbus zum Flughafen.  Wie man leicht sieht, geht unser Flug nach Bechar um 02:20h:

Flug nach Bechar
Flug nach Bechar

Ankunft gegen 04:00h und dann noch zwei Stunden mit dem Bus bis nach Taghit, das wir bei Sonnenaufgang erreichen. Zum Glück hat der Küchen-LKW schon offen und serviert Frühstück!

Frühstück
Frühstück

Los gehts danach mit dem Verwaltungskrams: Anmelden und Unterlagen abholen

Unterlagen abholen
Unterlagen abholen

Jede Menge Geld – sieht nur nach viel aus – aber viel brauchen wir auch nicht, denn Benzin ist billig (ca. 0,40 EUR/l) und den Rest gibts im Camp…

Geld!
Geld!

Damit alles seine Ordnung hat bekommt das kleine nervöse Motorrad auch seine Haftpflichtversicherung.

Haftpflichtversicherung
Haftpflichtversicherung

Startnummer und Sponsorenaufkleber sind dran

Aufkleber
Aufkleber

und wenns nach der Gummiente ginge könnt’s schon losgehen!

Wann gehts los?
Wann gehts los?

Aber so weit ist es noch nicht! Erstmal die Roadbooks für die nächsten Tage basteln, schließlich müssen wir ja wissen, wo es langgeht!

Roadbook
Roadbook

Und nun ist der Tag auch schon fortgeschritten – wo ist denn das Mittagessen? Da?

Mittagessen?
Mittagessen?

Nee  – das kommt natürlich aus dem Küchen LKW!

Mittagessen!
Mittagessen!

Nun kann ich mich erstmal umschauen. Fährt die fette Africa Twin etwa auch mit?

Africa Twin
Africa Twin

Nee – die hat ja eine blaue Startnummer und identifiziert sich damit als Servicefahrzeug. Fruit aus GB hat die Chance genutzt im Windschatten der Rallye eine Tour nach Algerien zu machen – in Gebiete in die man sonst nicht ohne weiteres kommt.

Die Feuerwehr ist schon da…

Feuerwehr
Feuerwehr

…und auch sonst sind die LKW natürlich auffällig:

LKW
LKW

Wird der Rallye Porsche der schnellste sein?

Porsche
Porsche

Nein – hat sich als nicht wüstentauglich erwiesen und ist am ersten Tag mit Getriebeschaden ausgefallen. Die Fahrer habens leicht genommen und sind die anderen Tage stattdessen mit dem Servicefahrzeug gestartet.

Da will einer hoch hinaus…

Hoch hinaus!
Hoch hinaus!

…und hier das Lager des litauischen Teams. Die sollten sich im Verlauf noch als recht erfolgreich herausstellen!

Team aus Litauen
Team aus Litauen

Nun aber genug geschaut – inzwischen ist es mit 30°C auch ordentlich warm, so daß wir eine erste kleine Probefahrt Richtung Dünen wagen können. Los gehts!

Los gehts!
Los gehts!

Da vorne hat einer Sand liegengelassen!

Sand
Sand

Und schon da!

Sand
Sand

Sand soweit die Linse reicht!

Sand
Sand

Das ging so einigermaßen – dafür daß die Dünen nachmittags ausgetrocknet und weich sind ließen die sich einigermaßen gut fahren.

Abends gibt es dann noch – wie in den nächsten Tagen jeden Abend – die Fahrerbesprechung mit der Verstellung der Regeln und des Programms des nächsten Tages.

Fahrerbesprechung
Fahrerbesprechung

Bleiben noch Karte und Statistik für heute:

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Und natürlich nicht zu vergessen das offizielle Tagesvideo für die Fans der bewegten Bilder!

7 Gedanken zu „Tuareg Rallye 2019 – Tag 1: Algier – Camp Taghit – Scrunteneering“

  1. Hi Chris,
    schön dass du gesund zurück bist. Ich freu mich schon auf deine Berichte.
    Bin dir “online live” ein wenig gefolgt. Scheint nicht so einfach gewesen zu sein.

  2. Willkommen zurück! 🙂
    Alles heil geblieben soweit?
    Bin schon gespannt auf Deine Berichte zu den einzelnen Tagen.
    Sah von hier aus ganz schön anstrengend und sandig aus und ich war auch überrascht, wieviele Starter es dieses Mal in Deiner Klasse gab.

    Viele Grüße
    Thomas

Kommentare sind geschlossen.