Zur Zeit ist der Fernwärmeanschluß…

…noch wegen Bauarbeiten unterbrochen (und das dauert noch bis Anfang Oktober). Inzwischen wird es im Wohnzimmer aber doch frisch…und die Heizung geht nicht 🙁 .

Aber halt – es gab ja vor nicht allzulanger Zeit eine Klimaanlage um es bei mir unterm Dach etwas abzukühlen. Das ist eines der Geräte, die in China in riesigen Stückzahlen hergestellt werden und in südlichen Ländern in praktisch jedem Haus zu finden sind. Und da die dort auch die Heizung ersetzen, kann die auch rückwärts laufen, also statt Wärme von drinnen nach draußen zu schaffen genau andersrum.

Also mal die Unterlagen durchgesehen: Für Strom zahlte ich in 2017 0,29 EUR/kWh, für Fernwärme 0,09 EUR/kWh.

Das Klimagerät hat – je nach Temperaturdifferenz zwischen drinnen und draußen – einen Leistungsfaktor zwischen 3,5 und 4,5 in der Betriebsart Heizen als Wärmepumpe. Das ist zwar schlechter als beim Kühlen (schließlich ist die Anlage auf kühlen optimiert) – führt aber dazu, daß ich jetzt in der Übrgangszeit mit einer kWh Strom ca. 4,5 kWh Wärme bekomme-  und damit das Heizen mit der Klimaanlage günstiger ist als Heizen mit Fernwärme. Das hätte ich so nicht erwartet. Gut, daß ich das mal nachgesehen habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.