Ich war ja dieses Jahr…

…noch gar nicht im Harz unterwegs. Da bietet sich doch mal ein Werktag an. Da ist wenig Verkehr – und die Autofahrer sind Einheimische, die meist nicht allzusehr trödeln. Gestern wars sonnig und warm – da ist die etwas kühlere Luft in den Höhenlagen auch gern genommen.

Aber erstmal heist es den Harz zu erreichen. Die Straßenbauverwaltung stellt da immer neue Schwierigkeiten: Hier geht es jedes Jahr bergab – von 100 über 70 – 50 – 30 bis auf jetzt 10km/h:

Straßenschäden
Straßenschäden

Ich frag mich, was das soll- schon an die 50 km/h und 30km/h die letzten Jahre hat sich keiner gehalten – und die Straße ist nun nicht so kaputt, daß das die 10km/h irgendwie rechtfertigen würde. Es werden noch Wetten angenommen, ob da nächstes Jahr 5km/h steht!

Genua ist überall? Sicherheitshalber jetzt nur noch einspurig befahrbar mit Ampelregelung:

einspurig
einspurig

Aber im Harz geht es dafür gut voran. Es ist das erste mal seit ich mir die Strecke vor vielen Jahren zusammengestellt habe, daß ich sie tatsächlich so fahren kann wie geplant. Die vergangenen Jahre waren immer größere Umleitungen nötig wegen baustellenbedingt gesperrter Straßen.

Ein schattiges Plätzchen an der Straße nach Allrode:

schattiges Plätzchen
schattiges Plätzchen

Es riecht in der warmen Luft intensiv nach Kiefernharz. Und einzelne Pflanzen lassen sich trotz der langanhaltenden Trockenheit – die Teile des Ostharzes in eine Steppenlandschaft verwandelt hat – nicht vom Blühen abhalten.

Distel
Distel
blau
blau

Bevors auf den Heimweg entlang der Okertalsperre geht noch ein kurzer Ausblick vom Torfhaus – OK – ist jetzt nicht grad unverbauter Bergblick 😉 Den Brocken stelle man sich bitte hinter dem Haus vor 🙂  .

Torfhaus
Torfhaus

Bleiben noch die Karte und die Statistik:

Karte
Karte
Höhenprofil
Höhenprofil
Statistik
Statistik