Portugal 2018 – Tag 02 – Heimbach bis F- Neufchateau

Heute morgen ist es erst bedeckt bie knappen 20°C – aber je weiter südlich wir kommen, desto öfter schaut die Sonne raus. Und das wichtigste: Es blieb den ganzen Tag trocken.

Es geht noch ein Stück durch Deutschland – zum weißen Stein. Der höchsten Erhebungt des Rheinlandes mit 689,599m über NN. Die haben da einen Aussichtsturm hingebaut, damit man besser sehen kann:

Aussichtsturm
Aussichtsturm

Der ist zwar fast 30m hoch – aber die umgebenden Bäume sind inzwischen ziemlich auf die Höhe gewachsen. Viel zu sehen war nicht…

Weiter gehts nach Luxemburg

Luxemburg
Luxemburg

Die Vermeidung von Ortsdurchfahrten funktioniert bei Kurviger.de fast zu gut. Wir können jedenfalls feststellen, daß es in Luxemburg nur kleine Dörfer, keine Lebensmittelläden, keine Bäckereien und keine Supermärkte gibt. Dafür wunderbar bergige Landschaft mit Straßen dritter Ordnung.

Straßen dritter Ordnung
Straßen dritter Ordnung

Mit Müh und Not haben wir dann eine Tankstelle gefunden, um wenigstens günstig zu tanken…
Am Wegesrand:

Pusteblume
Pusteblume

Weiter gehts nach Belgien rein – und grad zur Mittagszeit springt mir eine Patisserie vors Motorrad

Patisserie
Patisserie

die da Sandwiches – belegte Baguettes – zubereiten. Dank Übung in Marokko gelingt die Bestellung perfekt 🙂 : Une Sandwich avec poulet curry et une coca cola, sil vous plait:

Sandwich avec poulet curry
Sandwich avec poulet curry

War ganz lecker und hält bis zum Abendesen vor.

Weiter gehts nach Frankreich, wo wir über die Schlachtfelder des ersten Weltkriegs fahren. Die Landschaft sieht ganz friedlich aus

Schlachtfeld
Schlachtfeld

aber es gibt jede Menge Denkmäler, Friedhöfe, Gedentksteine etc. – in gutem Unterhaltungszustand.
Es ist eine sehr angenehm zu fahrende Strecke mit wenig Verkahr durchs ländliche Frankreich. Hier haben wir z.B. die Meuse gequert

Meuse
Meuse

Nicht weit ist der Canal de la Marne au Rhin (um 1845). Wie verzweifelt muß man sein, wenn man einen Kanal baut, der alle Nas lang eine Schleuse braucht – und dann bei Mauvage noch einen fast 5km langen Tunnel, durch den die Frachter mit einem elektrischen Oberleitungsschlepper gezogen wurden.

Canal de la Marne au Rhin
Canal de la Marne au Rhin

Aber man hatte ja sonst nichts – Eisenbahn und Autos waren glaub ich noch nicht erfunden.
Weiter gehts – und plötzlich liegt eine große Kirche am Wegesrand mitten im nichts

Kirche
Kirche

Davor eine Gruppe mit teilvergoldeten Figuren

Figuren
Figuren

Das ganze ist in Frankreich offenbar so bekannt, daß man nicht dran schreiben braucht, was das ist. Ich vermute mal, da das Geburtshaus von Jeanne d`Arc ganz in der Nähe ist das das in der Mitte Jeanne d`Arc ist – und die Kirche ihr gewidmet…
Der Tag endet heute auf dem Camping Intercommunal de Neufchateau für günstige 11,44 EUR zu zweit – und dafür gibts noch ein nagelneues Sanitärgebäude

Camping Intercommunal de Neufchateau
Camping Intercommunal de Neufchateau

Bleiben noch Karte und Statistik für heute

Karte
Karte
Statistik
Statistik

Ein Gedanke zu „Portugal 2018 – Tag 02 – Heimbach bis F- Neufchateau“

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Alles Gute!! Du hast Dir mit der Fahrt ja ein schönes Geschenk gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.