Ab in den Tunnel?

Die Sertao schaut so konzentriert aufs Tunnelportal:

Tunnelportal
Tunnelportal

Ich glaub die will da rein! Und eigentlich hat  `se ja recht. Noch ist der neue ICE-Zubringertunnel als Baugleis eingerichtet, d.h. Baufahrzeuge dürfen da mit max 20km/h auf Sicht fahren. Und es komen garantiert keine ICE oder andere Züge entgegen. Die Baufahrzeuge sind zwar meist Zweiwegefahrzeuge – aber die Sertao als Allwegefahrzeug qulifiziert sich sicher auch als Baufahrzeug – zumindest mit einem Fahrer in Orange drauf. Und einen plausiblen Vorwand kann ich auch konstruieren. Und eine Eingleisstelle gibt es auch – dann noch 100m zwischen den Schienen auf frisch gestopftem Schotterbett – und dann kommt auch schon feste Fahrbahn:

feste Fahrbahn
feste Fahrbahn

Da gehts dann zwischen den Schienen auf bestem Betonboden entlang.

Nur ein Problem: Nach spätestens 800m muß ich umdrehen und wieder zurück. Nur wie kommt die Sertao aus dem Raum zwischen den Schienen raus und dann andersrum wieder rein?

Eigentlich müßte es gehen – und mit dem kleinen nervösen Motorrad hätte ich es wohl gewagt. Aber mit der Sertao mit Werkzeugen und Meßgeräten im Koffer wollte ich nicht das Risiko eingehen dem Oberleitungsbautrupp ein Schauspiel der besonderen Art zu liefern. Sorry Sertao – du bist mir dafür zu schwer. Auch wenn so eine Chnace so schnell nicht wiederkommt…

2 Gedanken zu „Ab in den Tunnel?“

  1. …Testfahrten dann ab Montag nachdem meine Arbeit dort zum Freitag Abend erledigt war. Davor kommt ganz sicher nichts außer Baufahrzeuhen mit max. 20km/h.
    Aber JAWA hat scho` recht!

  2. denkt sich … manchmal ist`s wohl doch besser wenn das Wörtchen mit dem `V` siegt – auch wenn man sich alle Vor – und Nachteile darlegen kann … 🙂 … finden auf solchen Strecken nicht auch manchmal Testfahrten statt .. .tut tut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.