Marokko – Tag 11 – Sandtraining Tag 3

Der Tagesablauf spielt sich ein – 07:00h Frühstück – und dann ab in den Sand:

Sand
Sand
Sand
Sand
mehr Sand
mehr Sand

Das kleine nervöse Motorrad kommt zwar die hohen Dünen heute auch nicht ganz hoch, aber es kann jetzt gut auf der steilen Auffahrt im losen Sand drehen und wieder runterfahren bevor es sich eingräbt.
Danach in den Ort Merzougq zun Kaffee oder Orangensaft trinken …
Zum Abend dann die zweite Runde…man sieht das Unheil bereits herannahen…

Sandsturm
Sandsturm

…und im Sandsturm ist die Sicht dann doch ziemlich eingeschränkt.

Sandsturm
Sandsturm

Da gings dann eher ins Cafe 🙂 .
Damit das kleien nervöse Motorrad die Nacht gut übersteht noch schnell das Zündschloß mit Tesafilm zugeklebt – und in den Auspuff paßt hervorragend ein Deckel der allgegenwärtigen Wasserflaschen.

Auspuff dicht
Auspuff dicht

Der Sandsturm hat einen Temperatursturz mit sich gebracht – nun nur  noch ca. 20°C. Der Badebetrieb wurde wegen des Flugsandes eingestellt…

Badebetrieb eingestellt
Badebetrieb eingestellt

3 Gedanken zu „Marokko – Tag 11 – Sandtraining Tag 3“

  1. Hallo chr,
    nur damit Du nicht denkst, eure Erlebnisse/Erfolgserlebnisse des kleinen nervösen Motorrads und des ‘anderen’ Chris bleiben komplett unbeobachtet, da sich noch niemand sonst in den ‘Tagsätzen’ geäußert hat: in unserem kleinen Fo in A warten die Fans täglich auf den Satz des Tages – somit seid ihr bereits über die Bundesgrenze von D hinaus bekannt … ;-!
    Viele gelungene Sets auch weiterhin wünschen wir 😉 … ich persönlich bin gespannt, wie/ob der selbstgebaute Hall/Signal-Sensor f d Roadbook an der Gabel die Horizontal-Aktionen mechanisch durchhält.

  2. Sandkasten: Glück gehabt, dass der ‘Sandstrahler’ nicht mehr Unheil gebracht hat. So ist die Farbe an den Bikes dran geblieben. Re: kann jetzt gut auf der steilen Auffahrt im losen Sand drehen und wieder runterfahren bevor es sich eingräbt: eine superstarke Leistung, weiter so, Chris.

Kommentare sind geschlossen.