Ab, ab ins Känguruh…

…kleines nervöses Motorrad!

Spring rein!
Spring rein!

Aber da paß ich doch gar nicht rein!

Biste sicher?

Klar, bin viel zu groß!

OK – du hast es so gewollt. Nicht daß ich hinterher Klagen höre!

Was nicht paßt, wird passend gmacht.
Was nicht paßt, wird passend gmacht.

Laß das! Wie sehe ich denn jetzt aus!

Stell Dich nicht so an. Und jetzt: Hopp- rein!

Die Ladekante komme ich gar nicht hoch!

Ach – nichts kannste allein…dann eben mir schräger Ebene:

Noch ein bißchen
Noch ein bißchen

Na – noch ein bißchen! Mach Dich mal nicht so lang!

Na – geht doch!

Geht doch!
Geht doch!

Und die Rallykiste paßt auch noch mit rein!

Geht doch!
Geht doch!

Es ist alles knapp – das wußte ich aber vorher. Der Beifahrersitz ist praktisch nicht mehr nutzbar, da er ganz nach vorne geschoben und die Lehne steil gestellt ist.

8 Gedanken zu „Ab, ab ins Känguruh…“

  1. Auf dem Vordersitz kann man zwar nicht bequem sitzen; es geht aber mit geradem Rücken und abgeknickten Beinen. Natürlich nicht bis nach Marokko!

  2. … und wenn der eh nicht nutzbare Vordersitz ganz raus geht ?… dann könnte dich der Lenker beim Fahren stören ?

  3. o.k., machen wir ein brainstorming: wir wäre eine Rampe, die zugleich (d)ein Sandblech, eine Leiter für das Dach(zelt) und eine Sitzbank sein könnte?

  4. …da muß ich mir noch ein kürzeres Brett besoregn, das mit ins Känguruh paßt. Spiegel müssen ‘eh runtergeklappt werden. Aber das kleine nervöse motorrad ist mit dem großen Vorderrad einfach zu lang. Es ist alles verdammt knapp…

  5. … und was ist mit dem Brett der Auffahrrampe .. es muss doch auch wieder raus – rein .. ?! .. … ein paar Lenkerabbauten, Spiegel etc. reichten also nicht aus …

Kommentare sind geschlossen.