Marokko 2016-Tag 6: Nador bis Missour

Der Tag beginnt mit Katzen-Content – die Hotelkatze:

Katzen-Content
Katzen-Content

Es geht aus Nador raus erstmal eine Weile an Bewässerungskanälen lang – und dann über eine nette kleine Straße ins Gebirge

Im Gebirge
Im Gebirge

Wir sind noch nördlich des Atlas – denn es gibt Bäume. Das soll sich dann aber bald erledigt haben 🙂 . Denn es geht auf einer Hochebene auf ca. 1400m weiter. Da gehts dann durch die Hamada – Steinwüste:

Steinwüste
Steinwüste

Und so siehts das kleine nervöse Motorrad

Steinwüste
Steinwüste

Das holpert ziemlich – aber daran müssen wir uns gewöhnen, denn Marokko besteht ganz überweigend aus Hamada. Gepflegte Sandfelder sind da selten 🙂 .

Zum Tanken nochmal in eine größere Stadt – sieht da ganz normal aus. Nicht daß da jemand einen falschen Eindruck bekommt: Für die Fußgänger wird natürlich nicht angehalten. Die sind das gewohnt, sich zwischen den Fahrzeugen durchzuschlängeln.

Straßenscene
Straßenscene

Aussicht auf der Hochebene – und wie man sieht das ganze bei angenehmen trockenem Wetter bei rund 25°C

Aussicht auf die Hochebene
Aussicht auf die Hochebene
Die CCM kommt
Die CCM kommt

Heute war ein langer Tag, der in Missour im Hotel Baroudi endet (250 MAD incl. Frühsück).

Hotel Baroudi
Hotel Baroudi

Das stellt sich dann als Bruchbude heraus – es gibt dort aber keine Alternative. Das war mal ein schönes, großes Hotel – aber offenbar ist es geschlossen, nur dem Rezeptionisten hat keiner Bescheid gesagt…und der vermietet weiter Zimmer falls mal jemand aufschlägt…

So – noch die Karte, Statistik und das Höhenprofil:

Karte
Karte
Statistik
Statistik
Höhenprofil
Höhenprofil

Ein Gedanke zu „Marokko 2016-Tag 6: Nador bis Missour“

Kommentare sind geschlossen.