Marokko 2016-Tag 20: Ilmilchil bis Midelt

Heute soll es eigentlich bis Missour gehen – und zwar auf Schotter durch die Berge. Der Tag beginnt bei nettem Wetter und guter Aussicht,

gute Aussicht
gute Aussicht

es geht auf Schotter, erstmal durch eine Baustelle

Baustelle
Baustelle

um dann festzustellen, daß der Weg wegespült wurde. Der verbleibende Ziegenpfad war mir dann doch zu kritisch

Ziegenpfad
Ziegenpfad

schließlich ist das kleine nervöse Motorrad nicht so trittsicher wie die einheimischen Bergziegen

Bergziegen
Bergziegen

Aber immerhin – es gibt eine Umfahrung auf Asphalt! Dabei ergab sich auch die Chance auf ein Paßfoto

Col Tizi Timicha
Col Tizi Timicha

denn solche fotogenen Schilder werden in Marokko so gut wie nie aufgestellt. Das man über den Paß ist merkt man dann schon, wenn es wieder berab geht…

Für ein angenehmes Landschaftbild wurden die Berge angemalt 😉

angenehmes Landschaftbild
angenehmes Landschaftbild

Die Strecke wird zunehmed schlechter

zunehmed schlechter
zunehmed schlechter

bis ich dann an einen großen Erdrutsch komme. Erstmal nachsehen, wie es weitergeht…

Erdrutsch
Erdrutsch

Tja – da geht es gar nicht weiter. Denn da ist eine 5m breite und 5m tiefe Lücke im Weg. Die einzige Möglichkeit wäre, unten im Fluß zu fahren – und es sind dort auch einzelne Motorradspuren sichtbar. Wegen dem hohen Wasserstand und groben Geröll verzichte ich aber lieber drauf. Da wird der Cirque de Jaffar eben nicht angefahren. Also zurück. Dabei noch zwei spanische Gummikühe getroffen

Gummikuh
Gummikuh

die ihr Glück durch den Fluß versuchen wollen. Die hätten mich auch mitgenommen – aber jetzt ist erstmal tanken angesagt.

Also nach 180km und um 13:30h wieder in Ilmilchil an der Tankstelle – und noch keinen Kilometer der Tagesetappe geschafft! Viele Alternativen gibt es nun nicht mehr – ich entscheide mich für die Straße nach Rich, die ich gestern schon auf dem Rückweg gefahren bin. Von der weiß ich wenigstens, daß sie durchgängig ist.

Richtung Rich fahre ich dann dem Regen hinterher, der vor mir immer wieder farbenprächtige Schauspiele ins Tal zaubert

Regenbogen
Regenbogen

und dafür sorgt, daß das kleine nervöse Motorrad anonym unterwegs ist…

anonym unterwegs
anonym unterwegs

Dennoch – irgendwann war ich zu schnell und hab einen Schauer erwischt

Schauer
Schauer

Der Tag endet heute im Hotel Kasbah Asmaa in Midelt – nicht ganz die geplante Strecke geschafft. Macht aber nichts, morgen ist ja auch noch ein Tag. Kostet 450MAD incl. Abendessen und Frühstück – dafür gab es da bisher mit Abstand schlechteste Essen – das Kalb vom gegrillten Kalbfleischspieß war im besten Falle nur eine sehr alte Kuh…

Bleiben für heute noch Karte, Statistik und Höhenprofil

Karte
Karte
Statistik
Statistik
Höhenprofil
Höhenprofil

 

4 Gedanken zu „Marokko 2016-Tag 20: Ilmilchil bis Midelt“

  1. … das sind ja mal schöne Regenbogen … ansonsten eine interessante Gegend … und Gesteinsformationen … … ha – wie sich doch so Regenbilder ähneln *g*

  2. Hi Marokko-Fahrer, hi Chis. Wunderbare Fotoszenerie und (D)eine coolen Blogs. Eine echte Herausforderung, welche Du super annimmst und schaffst. Dir weiterhin “bon route”, immer 1 l mehr im Tank u. Camelbag, als du brauchst. Dir und deinem ‘kleinen nervösen Moto” weiter gutes Gelingen.

Kommentare sind geschlossen.