Marokko 2016-Tag 14: Merzouga bis Tinerhir durch Gorges du Todra

Heute ist dann mal wieder eine Ortsveränderung angesagt. Erstmal gehts die schiefe Ebene hoch bis auf 2000m um dann die Todra-Schlucht flußabwärts wieder herunterzufahren. Das Wetter spiel mit – Sonnig bei 30°C – in den Höhenlagen immer noch 20°C.

Erstmal auf teils asphaltierter Piste entlang

Piste
Piste

die Straße ist gleich Waschplatz

Waschplatz
Waschplatz

Hier wollte mich das Navigationsbrikett über eine nicht mehr existierende Piste schicken…

nicht mehr existierende Piste
nicht mehr existierende Piste

…das hab ich mal lieber sein gelassen und die Umfahrung auf Asphalt genommen.

Nach dem Blick zurück

Blick zurück
Blick zurück

und auf ein Bergdorf

Bergdorf
Bergdorf

geht es nun an die Einfahrt in die Todra Schlucht

Todra Schlucht
Todra Schlucht

Auf halber Höhe noch zwei spanische GS-Fahrer bei der Mittagspause getroffen – wir hatten zwar keine gemeinsame Sprache, aber die sehr leckeren Serrano Schinken in ihren Koffern!

spanische GS
spanische GS

Da kann der kleine Packesel mit seinem begrenzten Gepäckvolumen nicht mithalten!

der kleine Packesel
der kleine Packesel

Nochmal ein paar Tips für die Weiterfahrt – und tschüß!

Tips für die Weiterfahrt
Tips für die Weiterfahrt

Es kommt dann die berühmte Engstelle der Todra-Schlucht – die meisten Touristen schaffen es nicht darüber hinaus. Glücklicherweise ist um diese Jahreszeit nicht viel los!

Der Tag endet in Tinerhir im Hotel La Kashah (400 MAD incl. Frühstück). Abends noch etwas durch die Altstadt geschlendert – dafür das der Freitag ein Feiertag ist, ist da verdammt viel los. Alle Läden haben offen, Restaurants sowieso, jede Menge Marktstände – und ein ordentliches Gewühl.

Bleiben noch Karte, Statistik und Höhenprofil für heute:

Karte
Karte
Statistik
Statistik
Höhenprofil
Höhenprofil