Kurs SSO – Tag2: Maribor – Zaga

Nachtrag von gestern Abend:

Wiener Schnitzel mit Pommes
Wiener Schnitzel mit Pommes

Ich weiß zwar nicht, ob das jetzt typisch Slowenische Kost ist – aber Wiener Schnitzel mit Pommes, Salat und Bier geht auch ohne gemeinsame Sprache. War genau das richtige nach einem langen Tag.
Nachdem ich gestern den dichten Verkehr im Großraum Maribor nicht so toll fand, soll es heute durch die Berge gehen. Es geht kilometerweit an einem Gebirgsbach entlang

Gebirgsbach
Gebirgsbach

bis es nicht mehr weiter geht.

weiter gehts nicht
weiter gehts nicht

Also zurück – und diesesmal auf etwas größeren Straßen.
Bin ich im Allgäu gelandet?

Allgäu?
Allgäu?

Ein Zwischenstopp zum Mittg bei der Jama Pekel – die Teufelshöhle – nach dem im Winter aus dem Eingang aufsteigenden Wasserdampf und einer mir sehr viel Phantasie am Eingang erkennbaren Teufelsfigur. Es ist eine Tropfsteinhöhle, die über einen ca. 2km langen unterirdischen Weg besichtigt werden kann. Ob die Motorradstiefel

Motorradstiefel
Motorradstiefel

für die Strecke so richtig sind? Naja – schlechter als die

keine Motorradstiefel
keine Motorradstiefel

sind die sicher nicht geeignet.
Die Sorgen waren aber unbegründet – die Höhle wurde 1976 mit reichlich real-sozialistischem Beton touristengerecht ausgebaut. Der Weg ist einfach begehbar – auch wenn man das heute nicht mehr so machen würde. Der unterirdische Fluß Kanalisiert, um daneben Platz für den Weg zu schaffen – und wo das nicht geht eine Etage drüber Betoniert. Dafür würde man heute die Höhle nicht mehr so weit besichtigen können – denn es ist stellenweise schon ziemlich eng und man muß sich an den Tropfsteinen vorbei drücken.
Einige Eindrücke aus der Höhle:

Jama Pekel - die Teufelshöhle
Jama Pekel – die Teufelshöhle
Jama Pekel - die Teufelshöhle
Jama Pekel – die Teufelshöhle
Jama Pekel - die Teufelshöhle
Jama Pekel – die Teufelshöhle

Und Sloveniens höchster unterirdischer Wasserfall. 4 m Fallhöhe – wahrscheinlich ist es auch der einzige 🙂

unterirdischer Wasserfall
unterirdischer Wasserfall

Und `nen künstlichen zweiten Ausgang würde man wohl heute auch nicht mehr einbauen

zweiter Ausgang
zweiter Ausgang

Da steht so`ne Säule mitten im Weg…

Säule mitten im Weg
Säule mitten im Weg

Insgesamt kann man sich da gut `ne Stunde oder auch zwei aufhalten. Ist viel größer als die Schillat-Höhle im Weserbergland – aber gegenüber der Cuevo de Nerja in Andalusien fällt sie doch sehr ab – ist deutlich kleiner und im unteren Bereich großflächig beraubt.

Weiter geht es in Richtung Kroatien – auf kleinen Straßen im Gebirge lang.

im Gebirge
im Gebirge

Aber das kennen wir ja schon

Das kennen wir schon
Das kennen wir schon

Also die Straßen eine Kategorie größer gewählt

Straße eine Kategorie größer
Straße eine Kategorie größer

Auch in Slovenien wwrden besonders schöne Motorradstrecken international verständlich ausgeschildert

schöne Motorradstrecke
schöne Motorradstrecke

Die Heutige Etappe endet auf dem Campingplatz Camp Zaga unmittelbar an der Grenze zu Kroatien.
Kapellen finden sich am Weg allerorten

Kapelle
Kapelle

und auch im inneren gut erhalten

gut erhalten
gut erhalten
Karte
Karte
Statistik
Statistik

Kasse:
Tanken: 16,32 EUR
Lebensmittel: 16,50 EUR
Eintritt: 8,00 EUR
Campingplatz: 8,15 EUR

Ein Gedanke zu „Kurs SSO – Tag2: Maribor – Zaga“

  1. Tropfsteinhöhleneintritt 8 € das jeht ja eigentlich … ich zahlte für die OBIR Höhle in Bad Eisenkappel 22 € – allerdings war da noch eine *Erlebnisbusfahrt* hoch zur Höhle mit dabei .. da man dort nicht selbst hochfahren durfte …

Kommentare sind geschlossen.