Was ist das?

Na – was soll das schon sein?

Tagesrad
Tagesrad

Das große Zahnrad dreht sich einmal innerhalb von 24h. Und die eingeschraubten Stifte sorgen dafür, dass genau zu jeder vollen Stunde ein Impuls erzeugt wird.

Der wird dann in diese Steuerung gespeist…

Folgesteuerung
Folgesteuerung

…die dafür sorgt, daß nacheinander die kleinen Hämmerchen…

Klangstäbe
Klangstäbe

auf die Klangstäbe schlagen. Die Schwingungen werden elektrisch abgenommen und hier

Zentrale
Zentrale

gemischt, verstärkt und verteilt.

Raus kommen sie dann hier

Lautsprecher^
Lautsprecher

oder hier:

Druckkammerlautsprecher
Druckkammerlautsprecher

Und was gibt das ganze dann? Richtig – einen Stundengong passend zur Zentraluhrenanlage.

Das ganze ginge heute natürlich viel einfacher – einfach einen Computer in die Ecke stellen, der zu jeder Stunde ‘nen MP3 abspielt. Aber das ist High-Tec aus den 1960er Jahren – der ganze Stolz von Firmen wie Telefonbau und Normalzeit oder Wandel und Goltermann – die inzwischen alle Geschichte sind. Und der Gong klingt echt gut – jedenfalls um Klassen besser als die in den 1980er Jahren für diesen Zweck aufgekommenen synthetischen Gong-Klänge. OK – heute würde man eine HiFi-Stereo Aufnahme von BigBen oder so abspielen – aber daran war in den 1960er Jahren nicht zu denken. Und dafür ist der Klang immernoch angenehm.

Naja – und wo das schon steht, kommen da auch Telefon-Ruftöne, Tür – und Torklingel und so weiter rüber.

Ein Gedanke zu „Was ist das?“

Kommentare sind geschlossen.