Saharacamp 2015 – Tag 9: Ausflug in die Westsahara – Teil 2

Morgens vor dem Frühstück gibt es erstmal eine kleinen Ausflug in den nahegelegenen Salzsee/Lagune
Salzsee/Lagune
vorbei an interessanten Steinformationen
interessanten Steinformationen
und weite Sandflächen
weite Sandflächen
Weiter geht es durch die Hauptstadt von Westsahara Laayoune mit dem UN-Hauptquartier – die sich da seit 40 Jahre um die Vorbereitung der Volksabstimmung und um Minenräumung kümmern
Hauptstadt von Westsahara Laayoune
wo wir die Attraktion auf der Hauptstraße sind
Attraktion auf der Hauptstraße
Man darf sich gar nicht ausmalen, was in Deutschland los wäre, wenn eine Horde Motorräder auf der Hauptstraße in zweiter und dritter Reihe vor der einer Bank parkt um den Geldautomaten zu plündern. Aber das regt hier keine auf – und der Polizist lächelt freundlich.
Wüste gibt es in unglaublich vielen Ausführungsformen – von ebener Fläche die fas vollständig von Pflanzen bewachesne ist über rosa Sand – Steine – sandfarbenen Sand, dito mit schwarzer Schicht obenauf, Tadelberge, kleine Sanddünen etc…Die heutige Strecke ist ziemlich lang – aber so alle 30km ändert sich die Landschaft völlig.
Und wachsen tut selbst in den unwirtlichsten Gegenden bei 35°C was:
Attraktion auf der Hauptstraße
Letzte Station in der Westsahara ist die bis 1945 für ungläubige verbotene Stadt Smara – wo noch Bauplätze zu haben sind
Smara
und sich nochmal ein Dromedar fotogen präsentiert
Dromedar
Die Wachhäuser eines aufgelassenen Militärflugplatzes (um 1920). Lehmbaten verfallen im Laufe der Zeit rüchstandsfrei.
Wachhäuser eines aufgelassenen Militärflugplatzes

Kasse:
Lebensmittel: 4,00 EUR
Tanken: 20,60 EUR

Bleiben noch die Karte und Statistik für heute:
Karte
Stataistik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.