Tour zu den Pyramiden…

…geht heute bei wunderbarem Sonnenschein innerhalb eines halben Tages.
Denn dafür muß ich nicht bis nach Ägypten – das geht schon bei Holle (Kreis Hildesheim los):
Pyramide
Da hat sich der Graf Ernst zu Münster eine bauen lassen – vom angesagtesten Architekten seiner Zeit 🙂 .
Nun ist so’n niedersächsischer Provinzfürst kein Pharao – also ist das ganze ‘etwas’ kleiner als das Original ausgefallen. Und wenn man dann noch einige Liegeplätze untervermietet, paßt es auch in das Provinsfürstenbudget:
Untervermietung
Da steht auch noch ‘nen Teetempel
Teetempel
und weiteres hochwertiges Kulturgut rum, das man glleich vor Ort erwandern kann.
Gearde noch rechtzeitig angekommen als die außerirdischen die Pyramide weggebeamt haben:
Pyramide
Nun ist da nichts mehr…
Naja- halb so schlimm, denn wir haben hier ja noch Ersatz. Denn wenn sich die Konkurrenz in Hildesheim ‘ne Pyramide hinstellt, kann man da als Schlossherr von Schloss Hämelschenburg (bei Hameln)
Schloss Hämelschenburg
natürlich nicht nachstehen. Und so steht da im Garten ‘ne schmucke Pyramide – das Budget-Modell – noch ‘nen bißchen kleiner…
Pyramide
und es geht ihr wie den großen Vorbildern – die Grabräuber waren schon da…
Grabräuber
So heute viel für die Kultur getan – dabei gut 200km durchs Flachland und Mittelgebirgsausläufer zurückgelegt – und ordentlich Sonne getankt. Die Winterhandschuhe waren dann doch zu warm…
Die ersten Waldblumen sprießen am Wegesrand
Waldblumen
und vereinzelte Bäume trauen sich zaghaft etwas grün zu zeigen:
grün
Bleibt dann nur noch die Karte für heute:
Karte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.