Telefon ist da…

…erstmal noch provisorisch: Die Fritz-Box – die später das ganze abwicklen wird – steht oben auf dem noch fast leeren Server Schrank (vor der provisorischen Klingelanlage 😉 , das Netbook auf der Leiter kümmert sich um die Konfiguration.
Ging dann überraschend einfach – Internet steht und Telefeon (als VoIP) auch – ein DECT Telefon ist zur Zeit angebunden.
Serverschrank
Später gibt’s dann in der FritzBox noch genug einzustellen – das Ding kann 1000 und 1 Sache…
Aber bis es soweit war, war es dann doch noch schwieriger als erwartet – bis die Leitung stand ca. 4 Stunden – denn das andere Ende des Kabels war erstmal nicht zu finden. Also blieb nichts anderes übrig, als die ganzen Kabelkanäle an der Hauswand aufzumachen. Und als das Kabel dann gefunden und verbunden war kam am Hauptanschluß schonmal gar nichts an – am Straßenverteiler waren dann auch noch Schaltarbeiten nötig.
Naja – dann noch die TAE Dose an die Wand – aber nicht in 2,5m Höhe über der Eingangstür, sondern beim Serverschrank.
Nee – er sei mit ‘nem Leihwagen da und hätte kein Kabel dabei! Aber so einfach kam er mir nicht davon – schnell mal Telefonkabel aus der Schrottkiste herbeigezaubert. Das ist ja eine der leichteren Übungen. Läßt sich in der Kabelpritsch ja auch schnell verlegen.
Und ich frage noch, ober er ‘ne Verteilerdose braucht…
Er: ‘Nee – ich mach das so’
Ich: ‘Also mit Stoßverbindern und Schrumpfschlauch überzogen?’
Er: ‘Ja’
Ich ‘Auch gut…’
Naja – und das fand sich dann unter den anderen Kabeln auf der Kabelpritsche versteckt:
Stoßverbindern und Schrumpfschlauch
Zusammengerödelt und mit Isolierband! Da werde ich wohl noch ‘ne Verteilerdose spendieren…
Immerhin – es kommen 8/2Mbit an – das sind 2 MBit mehr als vorausgesagt. Das sollte mir reichen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.