Vorplanung Sachsen 2013

Nächste Woche geht’s los – im Laden steht schon wieder das virtuelle ‘wegen Betriebsferien demnächst geschlossen’ Schild – und ich habe schonmal Futter für das Navigationsbrikett vorbereitet.

Die folgenden Links öffnen jeweils eine Detailkarte im Motoplaner (ggf. etwas Geduld nötig):

Hinfahrt: Über Diekholzen in den Harz, dort auf nicht ganz direktem Wege (Lautenthal – Wildemann – Clausthal-Zellerfeld – Okertalsperre – Braunlage – Elend – Wernigerode – Blankenburg – Allrode – Harzgerode) durch, über die 36 Kurven des Kyffhäuser nach Bad Frankenhausen. Mittig zwischen Jena und Gera durch Hermsdorf durch weiter ‘gen Osten durch Greiz und Reichenbach bis zum ersten Basislager in Auerbach/Vogtland.

DE-CZ Runde: Immer an der Grenze lang – einmal auf deutscher, einmal auf tschechischer Seite.

TF-Tourirunde: Alle touristischen Ziele des Vogtlandes in einer Runde. Dazu gehört diese Beschreibung.

Kreuz und quer durchs Elbsandsteingebirge. Benötigt leider lange Anfahrt.

Kurze Vogtlandrunde von Bad Elster aus.

Und dann gibt’s ja am Wochenende noch die 1000km Rally. Das ist schonmal grob die Strecke – es fehlen allerdings noch 4 Wegpunkte, die erst unterwegs bekannt gegeben werden. Dafür sind jetzt die 19 Teiletappen schonmal vorgeplant – teiweise mit Alternativrouten. Sobald die genauen Zieladressen bekannt sind, werden die nochmal überarbeitet. Bisher geht’s immer nur von Ortsausgang bis Ortseingang.

Rückfahrt Südlich am Harz vorbei. Vom dritten Basislager in Bad Elster vorbei an Hof, durch Ilmenau, zwischen Gotha und Erfurt durch nach Bad Langensalza. Durch Witzenhausen – Hann. Münden – Uslar und den Solling – Eldagsen, durch Gehrden und aus südlicher Richtung wieder nach Hannover rein nach Hause.
Mal sehen, was sich in der guten Woche davon fahren läßt…

Da heute der schönste Tag der Woche

sein soll (behaupten die Meteorologen)
schönste Tag der Woche
die Zeit für einen kurzen Ausflug Richtung Uelzen genutzt.
Vorbei am Sommergletscher in Wathlingen
Sommergletscher in Wathlingen
der aus der Nähe betrachtet auch schöne Gletscherspalten ausgebildet hat
Gletscherspalten
bis zum Uhlenhöper Ring bei Uelzen. Sind übigens ab Hannover 120km und 2h Fahrzeit.
Auf dem Rückweg wähnte ich mich bei Räderloh wieder in Schweden: Im Wald ein Rastplatz mit Bänken, geräumiger Schutzhütte, Feuerstelle und Plumsklo:
Schutzhütte
Und natürlich Propaganda-Plakaten: Hier nicht von der lokalen Wald-Kahlschlag-Firma, sondern von den Jägern, die die Tiere so lieb haben…
Natürlich wie es sich für Schweden gehört direkt am Teich –
Teich
– komplett mit Seerosen und brüllenden Fröschen!
Noch die Karte (Hin und Rckfahrt über die gleiche Strecke) und Statistik:
Karte
Statistik

Fury In The Slaughterhouse – Klassentreffen

mit 25.000 Zuschauern auf der Expo-Plaza:
Fury In The Slaughterhouse - Klassentreffen
Mann, was seid Ihr sind wir alt geworden! Das waren noch Zeiten – damals in Detmold in der Hunky Dory Music Hall; in irgendeiner Schulturnhalle in Großburgwedel und später im Capitol!
War als Abschieds-Abschiedskonzert nochmal schön – nun ist es aber an der Zeit, endgültig Lebewohl zu sagen!
Die Expo-Plaza am Nachmittag – bevor es richtig voll wurde:
Die Expo-Plaza am Nachmittag

Der Himmel über Hannover….

Der Himmel über Hannover
sieht wie vorhergesagt und erhofft gut aus. Es wird ein schöner Tag!
Da ist es an der Zeit nachzuschauen, ob denn der Harz noch da ist – oder vielleicht von aktuellen Hochwasser wegerodiert?
Vorgestern schonmal die Route ‘Große Harztour’ vom letzten Jahr auf’s Navi gespielt – und los!
Durch saftige Felder
saftige Felder
und stille Alleen
stille Alleen
ab in den Harz. Von vor Ort gibt’s keine Bilder – bei dem perfekten Wetter heute – sonnig und nicht zu kalt und nicht zu warm – hatte ich besseres zu tun als Bilder zu machen!
Hier schonmal die Karte:
Karte
Eine größere Abweichung von der geplanten Route ist aufgetreten (der rote Track liegt dort nicht auf der magentafarbenen geplanten Route): Nach dem Tanken den falschen Knopf am Navigationsbrikett gedrückt – es wollte mich dann direkt nach Hause bringen. So habe die u.a. die Uferstraße der Okertalsperre verpaßt.
Naja – was solls: Ich hatte ja dieses Jahr schon die Trängslet Talsperre, da kann die Okertalsperre ‘eh nicht mithalten.
Bei Gelegentheit muß ich mal die ‘Harz Komplett Tour’ in Anlehnung an diesen Vorschlag machen. Wird dann aber nicht ohne Übernachtung gehen.
So – noch die Statistik für heute:
Statistik

99.999 km

99.999km am 4.6.2013 – 88.888 waren es am 25.12.2012
99999
11.111 km in 161 Tagen
69 km / Tag
2,88 km/h
Die Durchschnittsgeschwindigkeit sinkt bedrohlich…ist wohl dem langen und kalten Winter geschuldet. Jetzt geht’s ans Aufholen!

Und was kommt danach:
img_1006

Wie schafft man es eigentlich…

…den Seitenständer abzubrechen?
Da komm ich nichtsahnend zum Kälbchen und wundere mich, warum es auf dem Hauptständer steht – wo ich es doch gestern auf den Seitenständer gestellt hatte.
Naja – wird wohl wieder mal einer nicht ausparken gekonnt haben und hat’s dann wenigstens wieder aufgehoben.
Also Helm auf – Handschuhe an – Seitenständer ausgeklappt und vom Hauptständer runterrollen lassen. Da fällt es mir fast auf die Füße, weil der Seitenständer nur noch labberig an einem Fitzel Blech hängt.
Na toll…
Die Diagnose: Bruch der Seitenständerbefestigung am Rahmen:
Gewaltbruch der Seitensänderbefestigung am Rahmen:
Wie man das schafft ist mir nicht klar – auch wenn BMW nicht empfiehlt, auf dem Mopped zu sitzen wenn es auf dem Seitenständer steht, so hält er das doch völlig problemlos aus.
Hat dann auch ‘ne schöne Beule in den Auspuff gedrückt:
Beule im Auspuff
Da hilft alles nichts – sofort auf zur OP: Schwester – Winkelschleifer bitte!
Schwester - Winkelschleifer bitte!
Nun steht es wieder!
Nun steht es wieder
Hoffen wir mal daß nicht nochmal so’n Grobmotoriker vorbeikommt – denn nochmal bekomme ich das an der Stelle wohl nicht geschweißt.